Ciabatta-Brötchen mit Roter Bete beim Synchronbacken im Juli

Und schon wieder ist es Zeit fürs Synchronbacken mit Zorra vom Kochtopf, die wieder immer ein super tolles Rezept ausgesucht hat. Das Rezept für die Ciabatta-Brötchen stammt im Original von Maurizio von The perfect Loaf , Zorra hat in ihrem Beitrag das Rezept für uns übersetzt, so steht einem entspannten backen nichts im Wege. Im Original werden die Ciabatta-Brötchen mit Sauerteig gebacken, aber auch die Variante mit einem Vorteig inklusive einem Krümelchen Hefe sollte funktionieren, denn nicht jeder verfügt über einen Sauerteig. Ich habe nicht heute auch für die Hefe-Variante entschieden, da mein Weizensauerteig nicht fit genug ist.

Nun gehts aber los, ein wenig Planung ist hier nötig, denn der Vorteig muss am Abend vor der Teigherstellung angesetzt werden, und auch dieser Teig stehet dann Wiederrum eine Nacht Im Kühlschrank…dass heisst, wir fangen   2 Tage vor dem Backen an mit dem Vorteig.

Ciabatta (12)

Zutaten:

Vorteig ( Am Abend 2 Tage vor dem Backen ):

  45 g Weizenmehl 00 ( alternativ WM 550 )

  45 g Wasser, lauwarm

   1      Krümelchen Hefe in Grösse einer Linse

Verrührt diese Zutaten in einem Gläschen miteinander, deckt dieses ab und lasst den Vorteig nun bei Zimmertemperatur 12-14 Stunden ruhen.

Ciabatta (3)

Autolyse ( am Vormittag des nächsten Tages, einen Tag vor dem Backen ):

580 g Weizenmehl 00 ( alternativ WM 550 )

350 g Wasser

Verrührt das Ganze gründlich miteinander, dass keine trockenen Stellen mehr zu sehen sind ( ich habe dieses auch mit der Küchenmaschine gemacht ). Deckt den Autolyseteig ab und lasst ihn 60 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.

Ciabatta (14)

Hauptteig ( am Tag vor dem Backen ):

Autolyseteig von Oben

Vorteig vom Vortag

  10 g Salz

   2 g frische Hefe

  35 g Wasser

  35 g geraspelte, rohe Rote Bete

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und lasst sie in der Küchenmaschine ca. 7 Minuten verknetet, der Teig ist noch weich und klebrig, er sollte aber nicht suppig sein, dann gebt noch eine wenig Mehl hinzu.

Ciabatta (15)

Gebt ihn anschliessend in eine grössere Schüssel und nun folgen einige Durchgänge Stretch and Fold…der Teig steh nun insgesamt 3 1/2 Stunden bei Zimmertemperatur, bevor er bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank kommt.

Stretch and Fold-Plan ( mit nassen Händen gehts am Besten ):

  • Stretch and Fold nach 15 Minuten
  • Stretch and Fold nach 15 Minuten
  • Stretch and Fold nach 15 Minuten
  • Stretch and Fold nach 15 Minuten
  • Stretch and Fold nach 30 Minuten
  • Stretch and Fold nach 30 Minuten
  • die restlichen 1 1/2 Stunden ruht der Teig, ohne weitere Bearbeitung.
  • Nun geht der Teig bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank ( ca. 20 Stunden ).

Ciabatta

Am Tag des Backens:

Mehl die Oberseite des Teiges und Mehl eure Arbeitsfläche. Gebt den Teig vorsichtig auf die Arbeitsfläche.

Teilt ihn in 2 Hälften. Jede Hälfte teilt ihr nun vorsichtig in 3 Teile, bemehlt dabei die Teigware und eure Hände, falls der Teig noch klebrig ist. ( Mein Teig war perfekt, er ist auch super aufgegangen uns schön blasig geworden, deshalb den Teig bitte nicht m ehr kneten )

Ciabatta (1)

Legt diese nun mit Abstand auf ein mit einem Backpapier belegtes Blech. Mehlt die Oberfläche ein wenig ein.

Deckt die Teiglinge mit einem Tuch ab und lasst sie bei Zimmertemperatur 30-45 Minuten gehen. ( wenn es bei euch sehr warm ist, reichen die 30 Minuten ).

Heizt den Backofen vor auf 250 °C Ober/Unterhitze.

Gebt das Blech nun in die Mitte des Backofens und sprüht auch gleich Wasser in den Ofen, um Dampf zu erzeugen.

Nach 15 Minuten öffnet kurz die Backofentür und lasst den Dampf ab. Stellt die Hitze runter auf 230 °C O/U und backt die Brötchen fertig in ca. 10-12 Minuten, bis sie an der Oberfläche goldbraun sind.

Backzeit: 250 °C O/U…15 Minuten, danach Dampf ablassen

                 230 °C O/U…10-12 Minuten

Nehmt sie heraus, lasst sie lauwarm abkühlen, bevor ihr sie geniesst.

Ciabatta (2)Ciabatta (4)

Die Ciabatta-Brötchen sind der Hammer, schaut euch nur die Porung an. Gut, ich habe die Hefevariante gewählt, aber es ist doch wirklich sehr wenig Hefe drin und sie sind einfach fantastisch geworden. Die Krume ist ganz dünn, aber fein knusprig, so lieb ich sie.

Ciabatta (6)Ciabatta (10)Ciabatta (8)Ciabatta (9)

Liebe Zorra, vielen Dank für dieses Event, war wieder toll und es ist immer spannend, zu sehen, wie variabel ein Rezept sein kann.

Hier verlinke ich euch nun auch alle teilnehmenden Blogs…wie immer kann ich nur sagen, dass sich ein Blick in die anderen Rezepte lohnt. Viel Spass beim Nachbacken und Stöbern, eure Birgit.

synchronbacken Juli 2021

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Birgit von Birgit D
Britta von Backmaedchen 1967
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Johanna von Dinkelliebe| Backblog Foodblog Genussblog
Manuela von Vive la réduction!
Petra  von Genusswerke
Bettina von homemade & baked
Geri von Lecker mit Geri
Simone von zimtkringel
Nora von Haferflocke

26 Kommentare

  1. Pingback: Ciabatta Brötchen - Backmaedchen 1967

  2. Pingback: Ciabatta Brötchen – Synchronbacken im Juli | Was machst du eigentlich so?!

  3. Pingback: Maurizios Ciabatta Buns mit Pasta Madre {Rezept ohne Hefe} – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  4. Pingback: Ciabatta’s coming home, it’s coming home… – Vive la réduction!

  5. Kathrina Rüttger sagt:

    Auch eine super Idee mit der roten Bete. Die Brötchen sehen echt richtig toll aus. Ich finde es spannend, dass der Teig erst leicht rosa war und dann aber beim Backen die Farbe wieder verloren hat.

    Gefällt 1 Person

  6. Birgit D sagt:

    Hallo liebe Birgit,
    da möchte ich am liebsten sofort zugreifen!!! Das sind sehr appetitliche Ciabatta-Brötchen. – Rote Bete im Teig habe ich abgespeichert 😉 . Kommt bestimmt irgendwann einmal auch bei mir zum Einsatz!
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  7. mrsflax sagt:

    Ich war auch sehr erstaunt, mit wie wenig Hefe eine derartig tolle Krume zustande kommt. Bei dir und deinen größeren Exemplaren sieht man das noch deutlicher =)
    Und: Ich hatte mir die Farbe deutlich krasser vorgestellt, nachdem ich den Teig gesehen hatte. Faszinierend! 😀

    Gefällt 1 Person

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: