Einfaches Baguettebrot…magisches Baguette

Ein schnelles, einfaches Baguettebrot habe ich heute für euch. Den Begriff“ Magisches Baguette“ habt ihr sicher schon einige Male gelesen. Für dieses Rezept braucht ihr wirklich nur eine Schüssel und einen Holzlöffel, denn der Teig wird nicht geknetet, sondern nur zusammengerührt. Die Gehzeit tut dann ihr Übriges und es kommt ein wunderbares Baguettebrot heraus. Also wenns mal schnell gehen soll, dann wäre das eine tolle Alternative. Ich bin ja sowieso der Spontanbäcker. Gross planen tue ich nur, wenn Feste anstehen und Gäste kommen. Dann wird bei mir alles ganz genau geplant, damit ich auch ja fertig werde.

Baguette (15)

Zutaten ( 2 Baguettes ):

300 g lauwarmes Wasser

15 g frische Hefe

5 g Zucker

380 g Weizenmehl 550

7 g Salz

  • Verrührt die Hefe und den Zucker im lauwarmen Wasser. Gebt nun das Mehl und das Salz hinzu und verschlagt alles gut mit einem Holzlöffel.
  • Deckt die Schüssel ab und lasst den Teig nun 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen.

Baguette (22)

  • Heizt nun den Backofen vor auf 240 °C Ober/Unterhitze.
  • Gebt reichlich Mehl auf eure Arbeitsfläche.
  • Gebt nun den weichen Teig auf die Arbeitsfläche und teilt ihn in 2 Teile.
  • Der Teig lässt sich nicht bearbeiten, da braucht ihr gar nicht dran denken.
  • Mit bemehlten Händen drückt und zieht ihr nun den Teig ein wenig in die Form, die ihr braucht, gebt nun den Teigling auf ein bemehltes Baguetteblech.

Baguette (2)

  • Schneidet ihn ein, auch wenn ihr denkt, das bringt nicht, die Schnitte sieht man am Ende dann doch.
  • Gebt nun eure Baguettes in die Mitte des Backofens und backt die fertig in ca. 25 Minuten, je nach Färbung, wie ihr sie haben wollt.
  • Nehmt sie heraus und lasst sie euch schmecken.

Baguette

Baguette (17)Baguette (6)

Das war es auch schon, also probierts mal aus, es macht wirklich ganz wenig Arbeit und schmeckt dafür hervorragend.

Ich freue mich auf euer Feedback, eure Birgit.

 

 

 

57 Kommentare

    • Das tut mir leid, vielleicht war es zu warm ( bei den momentanen hohen Temperaturen braucht der Teig nicht so lange zum gehen, dann hat er Übergare und geht dann im Ofen nicht mehr auf) . Bei dem Teig ist es auch schwer einzuschätzen, da er sehr weich ist. Da auch jeder Ofen anders backt, kann es sein, dass die Kruste anders bräunt. Ich sprühe am Anfang immer Wasser in den Backofen. Vielleicht probierst du es noch einmal aus, wenn die Temperaturen wieder um normalen Bereich sind. Das Rezept wird regelmäßig nachgebacken und hat , soweit ich weiß, auch immer funktioniert. Vielleicht liegt es wirklich am heißen Wetter. Liebe Grüße Birgit

      Gefällt mir

      • Jana sagt:

        Hallo,

        wir haben das Rezept nun zum Zweiten mal gemacht.
        Vom geschmack her ist es echt SUPER gewesen, das ist nicht das Problem!

        Was Uns irritierte ist das es beide male von Aussen sehr sehr Hart wurde, aber von Innen noch recht Feucht war.

        Okay beim erstenmal haben wir nicht an den Alten Ofen gedacht. Der wird häufiger Heisser als eingestellt. Also total unsere Schuld.

        2tes mal dann gestern:
        Temperatur war von anfang an schon um 50grad Reduziert und dafür 5 min länger drin gelassen.
        Aber trotzdem das selbe wie beim Letzten mal. Aussen Sehr Hart und innen drin recht Feucht.

        Nun fragen wir uns, Soll es von Aussen so Hart sein und im Inneren noch leicht Feucht?
        (Denn die Kids und meine Mutter (Zahnprothese) konnten die „Krusste“ gar nicht beissen, so hart war es. :-/ )

        Oder woran könnte es noch Liegen das es so wird wenn es Nicht so sein soll?

        Liebe Grüße
        Jana

        Gefällt 1 Person

        • Hallo Jana, das st wirklich nicht schön, da verstehe ich dich . Es wurde noch nie so hart von außen und innen muss es natürlich durchgebacken sein. Ich backe es selber regelmäßig und es ist innen weich und luftig und außen wie ein normales Baguette, was mit der Zeit auch weicher wird. Backst du mit Umluft? Oder so wie im Rezept beschrieben? Ein Problem könnte wirklich der Backofen sein, hast du ein Thermometer, um die Temperatur zu kontrollieren? Ansonsten kann ich dir hier grad nicht viel weiterhelfen, mir fällt nichts ein, woran es noch liieren könnte….liebe Grüße Birgit

          Gefällt mir

      • Gertrud sagt:

        Hallo Birgit
        Nachdem Deine Baguettes (verändert auf 3 Baguettes mit Bruchkante) inzwischen zu meinen Standard-Baguettes geworden sind, habe ich es einmal mit der Übernachtgare ausprobiert, mit der Hälfte der Hefe und kaltem Wasser.
        Es funktioniert hervorragend!
        Liebe Grüße Gertrud

        Gefällt 1 Person

  1. Svenja K sagt:

    Ich habs gerade im Ofen und mir so dabei gedacht, ob man es noch mit getrockneten Tomaten oder Kräutern aufpeppen kann. Wobei ich nicht weiß ob die erst dazukommen wenn der Teig „gegangen“ ist oder schon beim Kneten… Vielleicht hast du es schon probiert?!?

    Gefällt 1 Person

  2. Svenja K sagt:

    Ich habs gerade im Ofen und mir so dabei gedacht, ob man es noch mit getrockneten Tomaten oder Kräutern aufpeppen kann. Wobei ich nicht weiß ob die erst dazukommen wenn der Teig „gegangen“ ist oder schon beim Kneten… Vielleicht hast du es schon probiert?!?

    Gefällt 1 Person

  3. Ina. J. Hofer sagt:

    Ich habe diese Baguettes nun bereits zum 3. Mal gemacht, sie wurden jedesmal super!
    Allerdings, experimentierfreudig wie ich bin, habe ich nach dem 1. Testlauf (streng nach Rezept) folgende Änderungen vorgenommen:
    1. Backen mit Dampf:
    In ein Blech unterhalb des Grillrostes, auf dem das Baguettenetz liegt, kommt etwa 250 ml Wasser, nach dem Aufheizen! Die Baguettes gehen dadurch noch stärker auf. 15 min backen lassen, dann das Blech mit ev. verbleibendem Wasser entfernen, Rest der Backzeit ohne Dampf.
    2. Vollkornvariante (auch mit Dampf) :
    Vollkorndinkelmehl verwendet, Wassermenge auf 345 g erhöht. Ev. würden auch noch ein paar ml mehr gut passen. Ebenfalls mit Dampfzugabe, wie oben beschrieben gebacken.
    3. Das nächste Versuchsstadium wird dann die kalte Führung sein. Besonders bei der Vollkornvariante, die ja mehr Zeit zum Quellen braucht, sicher kein Nachteil. Gebacken wird dann auch wieder mit Dampf.

    Beim Arbeiten mit Dampf ist es leicht möglich, dass etwas vom Baguette an der Unterseite am Blech hängenbleibt. Ist nur ein optischer Fehler, ändert nichts am Geschmack. Vorsichtiges Lösen, ev. nach kurzer Wartezeit oder mit einem Spatel kann hilfreich sein.

    Danke für dieses wirklich gute und ausbaubare Rezept.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank für dein Feedback. Deine Varianten hören sich super an, kann man toll variieren, auch die kalte Führung klappt. Wurde schon getestet von einer lieben Followerin. Viel Spaß beim weiteren experimentieren, gerne darfst du deine Varianten hier wieder niederschreiben. Liebe Grüße Birgit

      Gefällt mir

  4. Ingrid sagt:

    Hallo das hört sich gut an und sieht super aus, ich werde es morgen gleich ausprobieren und geb ein Brotgewürz noch hinein, ob mein Baguette auch so ausschaut, jedenfalls danke für das Rezept bin schon gespannt wies wird. LG. Ingrid

    Gefällt 1 Person

  5. Patrizia sagt:

    Ich hab jetzt regelmäßig das Bärlauch Baguette dieser Seite genacht. Immer begeistert. Allerdings fehlte mir heute die Zeit um neus zum Grillen zu machen da meine Kinder um 15 Uhr auf einmal das Baguette aufgefuttert haben.
    Jetzt musste in kurzer Zeit ein neues her. Da bin ich auf dieses gestoßen. Ich bin absolut begeistert. Das etwas mit so wenig aufeand so lecker sein kann.
    Es geht hervorragend auf mit schönen unregelmäßig großen Löchern. Es hat eine tolle Kruste und ist innen schon weich und fluffig.
    Und der klu…. Des war zum grillen fertig!!!!
    Vielen Dank für dieses Rezept. Das ist weniger Aufwand als zum Bäcker zu laufen. Das muss ich wirklich mal sagen.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Patrizia, ich danke dir sehr für dein tolles Feedback. Frisches Brot ist schon was Feines, da kann ich deine Kinder verstehen, wenn sie es vernaschen. Und toll, dass du gleich eine Alternative hier gefunden hast. Es braucht nicht immer viel Aufwand für was Leckeres. Herzlichen Dank. Liebe Grüße Birgit

      Gefällt mir

      • Array sagt:

        Hallo liebe Birgit.
        Ich backe dieses Bsguezte gefühlt täglich, mal mit weizen 550, 1050 oder gemischt auch mal mit vollkorn Anteil
        Auch Dinkel 630 oder 1070 auch gemischt und oder mit vollkorn. Auch mal weizen und Dinkel.
        Bis jetzt wurde es immer super!
        Das musste ich mal n8ch los werden!
        LG Patrizia

        Gefällt 1 Person

  6. Anonymous sagt:

    Hallo Birgit. Dein Rezept ist super. Ich bin im backen eine Niere, aber die Baguettes sind mir gestern so super gelungen und meine Familie ist total begeistert davon, das ich heute gleich nochmal backen musste. Also ganz großes Lob an dich. Super Anleitung.
    Liebe Grüße Andrea

    Gefällt 1 Person

  7. Anonymous sagt:

    Ich habe heute das Baguette probiert und was soll ich sagen der 2te Teig schon am gehen 🙂
    Also das ist das beste was ich bisher gebacken haben, und ich habe vieles in den letzten Wochen ausprobiert da ich im backen ein echte Niete bin, kochen liegt mir eher. Momentan habe wir ja alle viel Zeit und da hab ich mich dann doch einemla herangewagt – Vielen vielen Dank für das tolle Rezept
    Wir werden die nächsten nachher mit Oliven machen ich bin gespannt – die ersten beiden sind schon verspeist
    Dafür verwendet habe ich ein Baguette Blech welche auch bei Dir zu sehen ist und das ist eine mehr als lohnenswerte Investition
    Das werden wir glaube ich jetzt immer backen 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, das tut mir sehr leid, ist bisher noch nie vorgekommen. Es kann zu einem an der Hefe liegen, wenn diese nicht mehr richtig aktiv war. Ist der Teig denn gut aufgegangen ? Dann könnte es natürlich auch sein, dass der Teig Zuviel gegangen ist. Das hängt auch immer ein wenig von der Temperatur ab, wenn es sehr warm ist, dann kann diese Zeit reduziert werden. War der Teig denn genauso wie auf den Fotos ?. Es ist immer schwierig, Ferndiagnosen durchzuführen. Liebe Grüsse Birgit

      Gefällt mir

  8. Ruth sagt:

    Liebe Birgit,

    Heute erhielt ich ein Urlaubsfoto aus Frankreich mit einem Baguette drauf – da musste ganz schnell Baguette her! Dein Rezept ist wirklich super einfach und schnell zu machen, hat super geklappt. Auch deine anderen Rezepte klingen so schön unkompliziert, der richtige Wiedereinstieg ins Brot backen für mich. Bevor ich mich dann irgendwann wieder dem Sauerteig zuwende… Werde sicher so manches ausprobieren!

    Danke! Viele Grüße und einen schönen Sonntag,
    Ruth

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank liebe Ruth 😘 du hast Recht, die meisten meiner Rezepte sind einfach und toll für den Alltag. Auch mit Sauerteig backe ich gerne. Allerdings gebe ich gerne trotzdem Hefe hinzu, da ich sehr ungeduldig bin und so die Zeit ein besser planen kann 🤣 meine Sauerteige sind schon recht alt, und leider manchmal vernachlässigt . Liebe Grüße und viel Spaß beim Stöbern, Birgit

      Gefällt mir

    • Hallo Gitte, , ich bin Birgit, aber das macht nichts 😉 zu deiner Frage: Du kannst Dinkelmehl nehmen, bei der Flüssigkeit kann ich dir nicht genau sagen, ob du eventuell weniger brauchst. ( ich habe es noch nicht mit Dinkelmehl probiert, aber auch jedes Mehl nimmt anders Wasser auf )…Lass am Anfang mal ein Schlückchen über und schau dir die Konsistenz des Teiges auf den Fotos an und entscheide dann weiter. Der Teig ist schon sehr weich. Liebe Grüsse Birgit

      Gefällt mir

  9. Gertrud sagt:

    Hallo Birgit
    Da ich Dein „Einfaches Baguette“ schon mehrfach gebacken habe, muss ich Dir nun endlich ein großes Lob aussprechen. Ja, es ist wirklich einfach (u.a. auch Dank Deiner Bildanleitungen) und das Ergebnis ist hervorragend.
    Ich backe auch mit Dampf, wie schon vorgeschalgen. Und Du hast recht: Vorsicht bei Übergare! Die Baguettes werden dann außen hart und innen nicht so luftig wie gewünscht – wie es mir auch schon passiert ist.
    Ein Tipp noch: ich habe 1. die Menge auf 3 Baguettes umgerechnet und 2. die Baguettes dann in je drei Brötchen geteilt, die ich dicht aneinander auf das Baguetteblech lege. Dann kann sich jeder seinen Teil abbrechen – und der Rest wandert in den Gefrierschrank …
    Vielen Dank noch einmal
    Viele Grüße
    Gertrud

    Gefällt 1 Person

  10. claudia sagt:

    hallöchen,
    ich habe dein baquett rezept jetzt schon ein paar mal gebacken und es ist soooo lecker!wir fahren total darauf ab.ich mache es meistens wenn wir besuch haben und alle finden es echt toll und sehr fluffig.vielen dank für das sehr feine rezept.
    grüsse aus der schweiz claudia

    Gefällt 1 Person

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: