Laugencroissants…mein #synchronbacken im März

Auch im März haben Zorra vom Kochtopf und Sandra von Fromsnuggskitchen wieder zum #synchronbacken eingeladen, das 34. ist es schon. Herausgesucht haben sie ein Rezept vom Homebakingblog, es sollte Laugengebäck gebacken werden, natürlich wieder mit einem Vorteig, den alle Teilnehmer am Samstag ansetzten. Da ich ja schon 2 Rezepte vom Laugengebäck in meinem Blog habe, wollte ich mal was Anderes ausprobieren und entschied mich, einfach ein paar schnelle Laugencroissants daraus zu backen. Dafür habe ich mir dann auch gleich ein Stück Butter eingefroren, welche ich für die verschiedenen Teigschichten brauchte. Nun also zu meiner Rezeptvariante, ich war mir am Anfang auch gar nicht sicher, ob ich Erfolg haben würde, denn es hätte auch sein können, dass mir die Butter in die Lauge fliesst.

Laugencroissant (2)

Zutaten ( ca. 20 Stück):

Vorteig ( am Tag davor, 24 Stunden waren es bei mir ):

300 g Weizenmehl 550

3  g  frische Hefe

175 g  lauwarmes Wasser

Ausserdem :

1 Stück Butter…friert es ein, ihr braucht sie zum Raspeln gefroren ( ich habe am Ende ca. 100 g verbraucht )

Löst die Hefe im lauwarmen Wasser auf, verrührt nun die Flüssigkeit mit dem Mehl. Ich habe aus reiner Bequemlichkeit ( und weil ich keine krümeligen Teige mag ) meine Maschine zur Hilfe genommen und so den Teig ein wenig bearbeitet. Gebt ihn in eine Schüssel mit Deckel, lasst ihn 60 Minuten bei Zimmertemperatur stehen und stellt die Schüssel anschliessend bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank. Laut Original-Rezept kann er bis 48 Stunden da bleiben .

Laugencroissant

Hauptteig ( am nächsten Tag, bei mir nach 24 Stunden ):

Vorteig von oben

300 g Weizenmehl 550

10 g Zucker

13 g Salz

10 g frische Hefe

160 g lauwarmes Wasser

20 g Schweineschmalz ( oder Butter ), Zimmertemperatur…wird erst später zugegeben

Ausserdem :

gefrorene Butter

Sesam und Mohn zum Bestreuen

1,2 l   Wasser

40 g  Haushaltsnatron

Gebt nun alle Zutaten ( bis auf das Schweineschmalz, das kommt erst am Schluss hinzu )  in eine Rührschüssel und verknetet alles zu einem glatten Teig in 8 Minuten, nun gebt ihr das Schweineschmalz hinzu und lasst dieses noch gut einarbeiten, das dauert auch noch einmal 5 Minuten . Deckt die Schüssel ab und lasst den Teig 15 Minuten ruhen.

Laugencroissant (3)

Gebt nun den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn in 15 Teile , möglichst gleich gross. Schleift nun alles zu Kugeln. Nun rollt ihr jede Kugel aus zu ca. 15 cm grossen Fladen. Stapelt diese, immer gut bemehlt, sonst kleben sie euch zusammen.

Laugencroissant (4)

Nun geht’s ans weitere Schichten. Dafür legt ihr den ersten Fladen vor euch und raspelt darauf von der gefrorenen Butter, verteilt die Butter ein wenig. Legt nun den nächsten Fladen darauf und raspelt Butter darauf. Das macht ihr nun , bis alle Fladen aufgebraucht sind. Den obersten Fladen lasst ihr dann ohne Butter, er ist euer Deckel. Drückt zwischendrin den Stapel immer mal bisschen an.

Laugencroissant (5)

Nun stellt ihr den Teigstapel für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank, die Butter muss kalt bleiben.

Anschliessend rollt ihr den Stapel aus zu einem grossen ca. 45 cm runden Kreis aus. Arbeitet zügig, damit euch die Butter nicht weich wird. Mit einem Pizzaroller schneidet ihr euch den Kreis nun in Kuchenstückchen, je schmale, um so kleiner werden die Croissants.

Laugencroissant (39)

Am breiten Ende schneidet ihr sie ein wenig ein, dann rollt ihr jedes Stück auf zu Croissants, die ihr auf ein mit einem bemehlten Küchentuch belegtes Blech legt. Dieses Blech gebt ihr ohne Abdeckung für  45 Minuten in den Kühlschrank. 

Laugencroissant (43)

Nehmt es heraus und lasst es 15 Minuten offen stehen. In dieser Zeit bringt ihr das Wasser für die Lauge zum Kochen, stellt dann die Temperatur herunter und gebt vorsichtig das Natron in das Wasser.

Heizt den Backofen vor auf 220 °C Ober/Unterhitze.

Gebt nun die Teiglinge nach und nach in die Lauge, von jeder Seite baden diese nun ca. 20 Sekunden darin. Nehmt sie mit einer Schaumkelle vorsichtig heraus und legt sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Solange sie noch feucht sind, bestreut diese mit Saaten. Das macht ihr nun, bis alle Teiglinge fertig sind. Ich habe sie am Ende auf 2 Blechen verteilt, die ich dann auch nacheinander abgebacken habe.

Laugencroissant (41)

Gebt nun die Bleche nacheinander in den Backofen und backt dort euer Laugengebäck fertig in ca. 20 Minuten. Es sollte schon ordentlich Farbe bekommen. 

Laugencroissant1Laugencroissant (45)

Nehmt sie heraus und lasst sie auf einem Gitter auskühlen. Die Croissants sind so geworden, wie ich es mir gewünscht habe, aussen knusprig, innen blättrig und luftig weich. Dazu brauchts dann einfach nur noch Butter um glücklich zu sein.

Laugencroissant (1)

Auch wenn dies kein richtiger Blätterteig ist, finde ich ihn eine gute, schnelle Alternative zu dem doch sehr zeitaufwändigen Blätterteig. Probierts mal aus, ich freue mich über euer Feedback, eure Birgit.

Laugencroissant (1)

 

Ein herzliches Dankeschön geht auch wieder an Zorra und Sandra, ich bin mal wieder begeistert vom Ergebnis und auch alle anderes Ergebnisse können sich sehen lassen. Die verbloggten Rezepte verlinke ich euch nun hier im Anschluss, schaut auch da mal vorbei. Es lohnt sich immer, denn da seht ihr, wie viele unterschiedliche Varianten doch ein Rezept hergibt.

 

 

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Dominik von Salamico
Petra von gfNatürlich
Tina von Küchenmomente
Sonja von Soni – Cooking with love
Judith von Bake my day – glutenfrei
Anna von teigliebe
Simone von zimtkringel
Tamara von Cakes, Cookies and more
Conny von Mein wunderbares Chaos
Manuela von Vive la réduction!
Volker von volkermampft
Sylvia von Brotwein

20 Kommentare

  1. Tina von Küchenmomente sagt:

    Liebe Birgit,
    von deinen Laugencroissants bin ich ja sowas wie restlos begeistert! Irgendwann probiere ich die ganz sicher auch mal aus.
    Herzliche Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

  2. Soni sagt:

    Liebe Birgit
    ich bin noch immer total verliebt in deine Laugencroissants und sie stehen jetzt schon auf meiner „muss ich nachmachen“-Liste – richtig tolle Idee und wie gerne würde ich da jetzt zugreifen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d Bloggern gefällt das: