Pogca…Türkische gefüllte Hefebrötchen

Ich bin im Moment gerade auf der Suche nach leckerem Fingerfood aus der türkischen Küche, welches man gut vorbereiten kann und das am nächsten Tag noch super schmeckt. Das ist ja mit Hefeteig immer so eine Sache. Mit diesen gefüllten Hefeteilchen habe ich aber etwas gefunden, was man verschieden füllen kann und das auch noch am nächsten Tag essbar ist. Durch den hohen Anteil an Hefe, Backpulver, Milch und Öl bleiben diese Brötchen wunderbar fluffig und weich. Heute habe ich eine Fantasiefüllung für euch…oder auch Resteverwertung…Was der Kühlschrank noch so hergab. Es folgen auf jeden Fall noch andere Füllungen, denn diese Pogca gab es ganz sicher nicht zum letzten Mal bei uns.

Pogca (4)

Zutaten ( 8 Brötchen):

Hefeteig:

450 g  Weizenmehl 550 ( hier kann es durchaus auch etwas mehr Mehl sein, jedes Mehl hat andere Eigenschaften, aber bedenkt, dass der teig recht weich bleiben soll )

1/2 Pk Backpulver

10 g   Salz

25 g  Zucker

250 g lauwarme Milch

125 g Sonnenblumenöl

21 g  frische Hefe

Löst die Hefe in der lauwarmen Milch auf, gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknetet alles in ca. 5 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig. Der Teig sieht zwar aus, als ob er klebt, er tut es aber nicht. Deckt die Schüssel ab und lasst den Teig 45 Minuten auf das Doppelte aufgehen.

Pogca1

Füllung:

120 g Chorizo, scharf…in kleine Würfelchen geschnitten

80 g  Zwiebel, klein geschnitten

120 g  rote Paprika, gewürfelt

1 Tl  Paprikapulver, edelsüss

1/2 Tl Paprikapulver, scharf

Salz, Pfeffer

1 El  Creme fraiche

80 g geriebener Bergkäse

Gebt Chorizo, Zwiebel und Paprika in eine kleine Pfanne und dünstet diese ohne Öl an, würzt noch mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer und gebt das Creme fraiche hinzu.

Pogca6

Zum Bestreichen und Bestreuen:

1   Ei, verquirlt

Schwarzkümmel und Sesam

Heizt den Backofen vor auf 180 °C Ober/Unterhitze.

Teilt den Teig in 8 Stücke, die ihr zu Kugeln schleift, diese lasst ihr noch 10 Minuten ruhen.

Jede Kugel rollt ihr nun oval ( ein wenig breiter und grösser) aus. Mit einem Pizzaroller schneidet ihr den Teig nun bis knapp zur Hälfte streifenweise ein.

Pogca2

Auf die verbleibende , uneingeschnittene Seite gebt ihr nun ein wenig Füllung, darauf ein wenig Käse und schlagt die Füllung ein. Rollt nun zur eingeschnittenen Seite rüber. Diese Schlange rollt ihr nun seitwärts zur Schnecke auf und legt sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech.

Pogca3Pogca4

Bestreicht nun alle Teiglinge mit dem Ei und streut Schwarzkümmel und Sesam darüber.

Pogca5

Gebt das Blech in die Mitte des Backofens und backt eure Pogca in ca. 20-22 Minuten goldbraun. Wichtig ist, sie nicht zu dunkel werden zu lassen.

Pogca (2)Pogca (3)

Nehmt sie heraus und lasst sie abkühlen. Natürlich könnt ihr sie auch ofenheiss probieren, aber ihr verbrennt euch dabei an der Füllung. Für ein Buffet oder als Fingerfood, als Mitbringsel usw. sind sie wirklich sehr gut geeignet.

Pogca (6)Pogca (1)

Ich hoffe, ihr mögt solch Leckereien, eure Birgit.

 

 

 

 

 

13 Kommentare

  1. Wie hübsch die aussehen und gar nicht so kompliziert zu formen! Danke für die ausführliche „Faltanleitung“.
    Sollen es wirklich 250 Gramm Öl sein? Ich habe bei ca. 50g Öl mal angefangen zu kneten und da kam mir der Teig schon recht fettig vor. Bei noch mehr Öl hätte ich noch einiges an Mehl dazugeben müssen und habe es deswegen bei den 50g belassen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

GOLDENDOTS

TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

%d Bloggern gefällt das: