Schneewittchenkuchen mit Schwips-ein Klassiker aus meiner Kindheit

Heute gibt es mal wieder eine Kindheitserinnerung in Form eines Blechkuchens. Der wurde nämlich ziemlich oft gebacken und immer sehr schnell vernascht, obwohl ich finde, dass der Kuchen am 2. oder sogar am 3. Tag noch besser ist, als ganz frisch. Aber ihr könnt es ja selber mal ausprobieren.

Schneewittchenkuchen (27)

Zutaten:

Pudding:

1/2 l   Milch

1 PK     Vanillepuddingpulver

25 g     Zucker

Zum Einrühren in den kalten Pudding:

200 g weiche Butter ( Zimmertemperatur )

Aus der Milch, dem Puddingpulver und dem Zucker kocht ihr einen Vanillepudding und füllt ihn um in ein kaltes Gefäss zum Auskühlen. Deckt bitte die Oberflähce mit Frischhaltefolie ab, damit sich keine Haut bildet. Nun lasst euren Pudding bei Zimmertemperatur runterkühlen.

Wenn die Puddingmasse abgekühlt ist, rührt ihr die Butter schaumig, dann gebt ihr  den  Pudding dazu, bis eine glatte Masse entsteht. Achtet bitte darauf, dass beides die gleiche Temperatur hat, sonst fängt eure Masse an zu krisseln, was dem Geschmack aber nichts anhaben kann, aber eine glatte Masse ist einfach schöner 😉

Zutaten Teig:

200 g weiche Butter ( Zimmertemperatur)

130 g Zucker

4       Eier ( Zimmertemperatur )

1 Tl    Vanilleextrakt

250 g  Mehl

1/2 Pk Backpulver

2 El    Milch

2 El    Kakao+ 2 El Milch

1        Glas Kirschen, abgetropft

Heizt bitte den Ofen vor auf 180 °C Umluft.

Zuerst schlagt ihr die Butter mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt schön schaumig auf, dann rührt ihr nach und nach die Eier unter. Dann mischt ihr das Mehl mit dem Backpulver und rührt es unter die Butter-Eier-Masse, gebt nun noch die Milch hinzu.

Schneewittchekuchen1

Legt nun ein Blech mit Backpapier aus und platziert darauf einen Backrahmen ( 35 x 28 cm ). Nun teilt ihr eure Masse auf, die eine Hälfte streicht ihr auf das Blech in den Rahmen. In die andere Hälfte verrührt ihr  den Kakao und die Milch und streicht sie über die helle Masse. Darauf verteilt ihr die Kirschen. Nun schiebt ihr euer Blech in die Mitte des Backofens und backt euren Kuchen ca. 25 Minuten. Nehmt ihn nun aus dem Ofen und lasst ihn vollständig auskühlen.

Schnewittchenkuchen2

Zutaten Belag:

200 g   Butterkekse ( ich hatte nur Vollkornkekse da, schmecken aber auch sehr gut)

100 ml Cognac

Glasur:

100 g Palmin ( Kokosfett ), zelassen und wieder abkühlen lassen

30 g   Sahne

20 g   Puderzucker

15 g    Kakao

Fertigstellung des Kuchens:

Nachdem nun euer Kuchen abgekühlt ist, verstreicht ihr die Pudding-Buttercreme darauf. Nun kommen die Kekse ins Spiel. Diese taucht ihr kurz in den Cognac, dann legt ihr sie dicht an dicht auf die Creme.

Nun rührt ihr noch eure Schokoladenglasur an. Dafür verrührt ihr die Sahne, den Puderzucker und den Kakao miteinander und gebt nach und nach das flüssige, abgekühlte Palmin dazu und verrührt alles, bis ihr eine glatte Glasur habt. Diese müsst ihr nun zügig auf euren Keksen verteilen und verstreichen, da sie schnell fest wird. Nun stellt ihr euren fertigen Kuchen noch in den Kühlschrank und wie ich oben schon gschrieben habe,  schmeckt er am nächsten Tag erst richtig gut.

Schneewittchenkuchen3

Schneewittchenkuchen (27)Schneewittchenkuchen (22)

Ich hoffe, euch gefällt dieses Rezept. Ich stöbere ja immer mal wieder in den Rezeptsammlungen meiner Mutter. Und ab und zu findet sich mal wieder ein Klassiker aus meiner Kindheit, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Eure Birgit.

 

 

 

 

 

 

 

 

12 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

Blickrichtung

mit dem Smartphone und der Kamera unterwegs

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d Bloggern gefällt das: