Pfefferkuchen ( Pfeffernüsse )…eines meiner Lieblingsrezepte für die Adventszeit

Heute habe ich ein Plätzchenrezept für euch, welches ich schon seit vielen Jahren backe. Nur leider hatte ich letztes Jahr das Rezept verlegt, welches nur auf einem Zettelchen notiert war. Ich habe mehrmals alles durchsucht, und es nicht gefunden. irgendwann hab ich aufgegeben und dachte mir, dass es das nun sei, ich dieses Rezept nie wieder backen würde.

Dieses Jahr holte ich meine Weihnachtsrezepte hervor und was lag ganz obendrauf ? Ihr glaubt es nicht, ich kann es selber noch nicht fassen…das besagte Rezept, ganz oben als Erstes. Und das, obwohl ich im vergangenen Jahr wirklich alles mehrmals durchsucht habe danach. Aber nun nutze ich die Gelegenheit, und stelle euch auch dieses Rezept zur Verfügung, so weiss ich danach auch immer, wo ich es finden kann.

Pfefferkuchen (2)

Zutaten ( ca. 70 Stück, je nach Grösse ):

70-80 ganze Manden mit Haut

150 g Weizenmehl 405

125 g Zucker

  1 Tl  Zimt

   1      Ei

  45 g weiche Butter

110 g kleingehackte, oder geriebene Zartbitterschokolade

1/4 Tl gemahlener weisser Pfeffer

  1 Tl  Backpulver

Abrieb 1/2 Zitrone

  1 Pr  Salz

Gebt die Mandeln in eine Schüssel, kocht Wasser auf und übergiesst die Mandeln mit dem kochenden Wasser. Lasst diese nun einige Minuten ziehen. Dann könnt ihr die dunklen Häute der Manden abziehen. 

Pfefferkuchen (6)

Alle anderen Zutaten gebt ihr in eine Rührschüssel und verknetet den Teig zu einem glatten Teig, diesen wickelt ihr in Frischhaltefolie und lasst ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Pfefferkuchen

Heizt den Backofen vor auf 150 °C Ober/Unterhitze.

Belegt 2 Bleche mit Backpapier.

Gebt den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche, mehlt ihn auch auf der Oberfläche ein wenig. Rollt ihn nun ca. 3 mm dick aus.

Radelt m it einem Teigrädchen nun Plätzchen von ca. 3 x 3 cm aus, mit einem Messer könnt ihr sie natürlich auch schneiden.

Pfefferkuchen (5)

Legt diese nun mit ein wenig Abstand auf die Bleche, drückt in jedes Plätzchen eine abgezogene Mandel.

Backt nun die Bleche nacheinander mittig im Backofen für ca. 20 Minuten, nehmt sie heraus und lasst sie auf einem Gitter komplett auskühlen, bevor ihr sie in Dosen lagert.

Pfefferkuchen (7)Pfefferkuchen (1)

Sie halten sich trocken gelagert sehr lange, sie werden immer besser, finde ich. Und das genau ist das, was man möchte, wenn man Plätzchen für den Weihnachtsteller backt.

Pfefferkuchen (4)

Nun hoffe ich, dass auch ihr diese Pfefferkuchen mögt. lasst es mich wissen, eure Birgit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: