4-Käse-Pfannenpizza mit Sardellen und Kapern zum 51.#synchronbacken

Es ist schon wieder soweit, das Synchronbacken im September mit einem leckeren Thema …es gibt Pizza. Und zwar eine Pfannenpizza mit einem dickeren Teig, der schon 3 Tage vorher vorbereitet werden kann, mindestens aber 12 Stunden vor dem backen.Ich liebe Pizza und so freute ich mich natürlich schon drauf, obwohl es bei uns in der Woche schon 2 x Pizza gab, aber ich sagte ja…ich liebe Pizza.

Zorra vom Kochtopf und Sandra von  Fromsnuggskitchen haben das Originalrezept bei King Arthur Baking gefunden, es ist nicht das erste Rezept von dieser Seite, was beim Synchronbacken gebacken wird. Schaut selbst, was daraus geworden ist, es lohnt sich definitiv.

 

Pfannenpizza (10)

Zutaten ( mindestens 12 Stunden vorher…bis zu 72 Stunden kann er vorbereitet werden…1 Pfannenpizza…Durchmesser ca. 24-26 cm):

Ich habe meinen Teig 48 Stunden vorher vorbereitet.

240 g Weizenmehl 550

5 g Salz

5 g brauner Zucker

5 g frische Hefe

13 g Olivenöl

170 g lauwarmes Wasser

Ausserdem am Backtag:

Olivenöl

160 g Tomatenpassata

Oregano

125 g Mozzarella, grob gerieben

60 g Ricotta Salata, gerieben ( fester Ricotta zum Reiben)

125 g Mozzarella di Bufalo, grob zerpflückt

30 g Parmesan, gerieben

Sardellen in Öl

Kapern

Salz, Pfeffer

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und vermengt diese entweder mit einem Holzlöffel oder wie ich in der Küchenmaschine nur solange, bis alle trockenen Zutaten verrührt sind. Der Teig soll in diesem Stadium nicht glatt sein.

Deckt nun die Schüssel ab und faltet ihn nun einmal nach 5 Minuten rundum in der Schüssel.

Nach weiteren 5 Minuten wieder eine Runde Stretch and Fold, nach wiederum 5 Minuten wieder einmal falten und noch ein weiteres nach weiteren 5 Minuten. 

Also innerhalb 20 Minuten alles 5 Minuten eine Runde Stretch and Fold in der Schüssel.

Pfannenpizza (21)

Nun gebt ihr den Teig in eine grössere Schüssel mit Deckel und lasst ihn 40 Minuten bei Zimmertemperatur stehen. Danach stellt ihr die Schüssel in den Kühlschrank bis zum Backtag.

Ich habe den Teig einmal nach der Hälfte der Zeit in der Schüssel gefaltet und ihn notgedrungen in eine grössere Schüssel umziehen lassen, da er die erste Schüssel schon komplett ausfüllte.

Pfannenpizza (8)

Am Backtag:

Nehmt den Teig 3 Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank

Gebt nun in die Pfanne Olivenöl, gebt den Teig hinein und dreht ihn einmal, damit auch die Oberseite was vom Öl abbekommt.

Drückt ihn mit den Fingern in die Breite ( wie bei einer Focaccia ), damit er den Boden der Pfanne komplett ausfüllt. Deckt die Pfanne nun ab und lasst den Teig 2 Stunden gehen. 

  • Das 4. Foto hier ist schon mit Käse belegt, damit bitte erst nach den 2 Stunden Ruhe anfangen.
Pfannenpizza (7)

Das 4. Foto hier ist schon mit dem ersten Käse belegt, bitte erst nach den 2 Stunden damit anfangen…

Heizt ca. 30 Minuten vor dem Backen den Backofen vor auf 230 °C Ober/Unterhitze.

Würzt die Tomatenpassata nun mit Salz, Pfeffer und Oregano.

Reibt den Mozzarella grob, zupft den Büffelmozzarella in grobe Stücke, reibt den Parmesan und den Ricotta Salata.

Pfannenpizza (6)

Belegt nun den Teig mit 3/4 des Mozzarellas, des Parmesans und des Ricottas, gebt die Tomatenpasstata klecksweise darüber und streut den Rest des Käses, inklusive des Büffelmozzarellas, auf die Oberfläche.

Belegt sie dann noch gerne mit den Sardellen und den Kapern ( kann man natürlich auch weglassen).

Pfannenpizza (19)

Stellt nun die Pfanne auf das Rost ganz nach unten in den Backofen und backt eure Pfannenpizza fertig in ca. 25-29 Minuten.

Pfannenpizza (20)

Falls sie oben noch zu hell ist, stellt sie dann noch ganz nach oben in den Backofen, damit sie auch da bräunt. Der Boden der Pizza sollte auf jeden Fall gut gebräunt sein.

Nehmt sie dann aus dem Ofen und nehmt die Pizza auch gleich aus der Pfanne, da ansonsten der Boden wieder weich wird. Das ging bei mir natürlich nicht, da der viele Käse das unmöglich machte, ich habe sie dann vorsichtig in der Pfanne geschnitten.

Pfannenpizza (17)Pfannenpizza (14)Pfannenpizza (18)

Bestreut sie nun noch mit ein wenig getrocknetem Oregano und geniesst sie zu einem Glas Rotwein und träumt euch weit weg.

Also ich muss sagen, dass das wieder ein Genuss war, die Pfannenpizza war mega fluffig und weich, am Rand ein wenig kross…das erinnerte mich allerdings an eine Focaccia. Nun sagte man mir, dass das bei einer dicken, amerikanischen Pizza so ist. Da ich solch eine aber noch nie gegessen habe, geschweige denn selbst gebacken, kann ich da leider nicht mitreden. Aber ich lerne ja immer gerne dazu und nun weiss ich es, dass eine Pfannenpizza im amerikanischen Stil so weich und fluffig sein muss. Auf jeden Fall lohnt es sich, sie mal auszuprobieren, denn der Teig macht kaum Arbeit, ist schnell vorbereitet und wird zu einer köstlichen Leckerei für Freunde, Familie oder für einen selbst.

Pfannenpizza (9)

Liebe Zorra, liebe Sandra, vielen Dank für das mal wieder tolle Event, es macht immer wieder Spass zu sehen, wie es bei anderen läuft und vor Allem wie jeder seine eigene Variante kreiert.
Eure Birgit.

Hier könnt ihr wieder bei allen teilnehmenden Blog die Ergebnisse inklusive Rezeptvariante einsehen, es lohnt sich wie immer, versprochen. Hier findet jeder seine Lieblingsvariante.

#synchronbacken September 2020

zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf
Dominik von Salamico
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Nora von Haferflocke – Der Blog
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Jenny von Jenny is baking
Petra von Obers trifft Sahne
Britta von Backmaedchen 1967
Volker von Volkermampft
Tina von Küchenmomente
Simone von deliciousdishesaroundmykitchen
Simone von zimtkringel
Désirée von momentgenuss
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Britta von Brittas Kochbuch
Geri von Lecker mit Geri
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Bettina von homemade & baked
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Tamara von Cakes, Cookies and more

36 Kommentare

  1. Pingback: Rustikale Pfannenpizza

  2. Pingback: Einfache Pfannenpizza - Küchentraum & Purzelbaum

  3. Pingback: Crispy Cheesy Pan Pizza – Pfannenpizza mit Sauerteig | volkermampft

  4. Pingback: Synchronbacken – runde Pizza und unrunde Bälle | Was machst du eigentlich so?!

  5. Pingback: Pan Pizza bianca für Leute, die keinen Käse mögen – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  6. Tina von Küchenmomente sagt:

    Liebe Birgit,

    vier Sorten Käse, Sardellen und Kapern? Genauso und nicht anders würde ich meine Pizza im Restaurant bestellen. Wobei ich bezweifle, dass die da so gut aussieht wie deine hier! Großartig!

    Herzliche Grüße

    Tina

    Liken

  7. Pingback: Knusprige Pfannenpizza mit Käse - Küchenmomente

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-Reise-Blog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d Bloggern gefällt das: