Neujahrsbrezel…zum 42.#synchronbacken

Ein letztes Mal wurde 2019 zum Synchronbacken geladen von Zorra vom Kochtopf  und Sandra von From Snuggs Kitchen. Bereits zum 42. mal veranstalten die Beiden dieses Event, bei dem ich gerne wieder dabei bin. Dieses Mal haben sie , passend zur Jahreszeit und zum Jahreswechsel, eine Neujahrsbrezel heraus gesucht vom Plötzblog.

Und zufälligerweise wohne ich in einer Gegend, wo diese Neujharsbrezel Tradition hat. Und zwar fässt jeder der Familie, Freunde, Arbeitskollegen ( oder wer auch immer ) an der Brezel an ( diese sollte natürlich dementsprechend gross sein ) und reisst sich ein Stückchen ab. Derjenige mit dem grössten Stück hat demzufolge auch das grösste Glück im neuen Jahr zu erwarten.

Nun aber zum Rezept,  welches ein Vorteig und ein Mehlkochstück enthält, beide werden am Tag vor dem Backen zubereitet. Diese Zeit sollte man mit einplanen.

Brezel (6)

Zutaten ( 1 grosse Brezel):

Vorteig ( 20 Stunden vorher):

100 g Weizenmehl 550

100 g Milch

0,1  g  frische Hefe ( ein Krümelchen, weniger als eine Erbse )

Verrührt diese Zutaten miteinander, deckt die Schüssel ab und lasst den Vorteig nun bei Zimmertemperatur ( bei mir stand er in der Küche, die ca. 20 Grad hat ) 20 Stunden stehen.

Brezel

Mehlkochstück ( 20 Stunden vorher, mindestens aber 4 Stunden vorher ):

75 g Milch

15 g  Weizenmehl 550

Verrührt beides in einem Topf und lasst es bei mittlerer Hitze kurz andicken, füllt es um in eine Schüssel und stellt diese abgedeckt ( nach dem Abkühlen ) in den Kühlschrank bis zum nächsten Tag ( mindestens aber 4 Stunden ).

Brezel (19)

Hauptteig ( am Backtag):

Vorteig von oben

Mehlkochstück aus dem Kühlschrank

280 g Weizenmehl 550

65 g Milch ( kalt )

1     Ei

10 g frische Hefe

5 g  Salz

25 g Brauner Zucker, kommt nach 15 Minuten hinzu

70 g kalte Butter, in Stückchen, kommt nach 15 Minuten hinzu

Ausserdem:

1 verquirltes Ei zum Bestreichen

Hagelzucker zum Bestreuen

Gebt nun alle Zutaten ( bis auf den Zucker und die Butter ) in eine Rührschüssel und knetet den Teig 5 Minuten auf niedriger Stufe, anschliessend lasst ihr den Teig noch 10 Minuten auf Stufe 1 kneten. Ihr habt nun einen festen Teig.

Gebt nun den Zucker und die Butter dazu und knetet weitere 10 Minuten auf Stufe 1-2, bis ihr einen geschmeidigen, glatten Teig habt und die Butter komplett eingearbeitet ist.

Nun deckt ihr die Schüssel ab und lasst den Teig 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen. Nach 60 Minuten stosst ihr den Teig in der Schüssel einmal zusammen.

Brezel (15)

Nun gebt ihr den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und nehmt 3 Teile von ca. 70 g ab, die ihr zu Kugeln schleift, den Rest des Teiges formt ihr auch zur Kugel. Lasst alle nun 15 Minuten ruhen.

Belegt ein Blech mit einem Backpapier. Aus der grossen Kugel formt ihr nun einen ca. 90 cm langen Strang, den ihr auf das Blech legt, die Enden 2x verzwirbelt und dann nach oben schlagt und zur Brezel formt.

Brezel (17)

Aus den kleineren Kugeln formt ihr 30 cm lange Stränge, die in der Mitte dicker sind, flechtet daraus nun einen Zopf, den ihr auf dem Brezelbauch platziert.

Streicht nun die Brezel das erste Mal mit dem verquirlten Ei ab und lasst diese nun 60 Minuten ruhen.

Brezel (21)

In dieser Zeit heizt ihr den Backofen vor auf 200 °C Ober/Unterhitze.

Streicht die Brezel nun ein 2. Mal mit dem Ei ab und bestreut sie mit dem Hagelzucker, und schiebt das Blech in die Mitte des Backofens. Backt die Brezel nun 10 Minuten bei 200 °C an und stellt dann die Temperatur runter auf 180°C…backt sie weiter und fertig in ca. 15 Minuten.

Nehmt sie heraus und lasst sie euch schmecken. Und das tut sie, das kann ich euch versprechen. Unglaublich weich und fluffig ist der Teig und man kann fast nicht aufhören, die Finger von ihr zu lassen. Probierts mal aus, man kann sie ja auch an anderen tagen backen, nicht nur zu Neujahr.

Ich verlinke euch hier im Anschluss noch die anderen Teilnehmer mit ihren wunderschönen Prachtstücke, es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen.
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Britta von Backmaedchen 1967
Tina von Küchenmomente
Simone von zimtkringel
Tamara von Cakes, Cookies and more
Karin von Food for Angels and Devisl
Sylvia von Brotwein
Christine von Anna Antonia- Herzensangelegenheiten
Sarah von Kinder, kommt essen!
Volker von volkermampft
Dominik von Salamico
Sandra von From-Snuggs-Kitchen

Ich wünsche euch ein wunderschönes Neues Jahr 2020, bleibt alle gesund und glücklich und geniesst das Leben, Eure Birgit.

12 Kommentare

  1. Tina von Küchenmomente sagt:

    Liebe Birgit,
    jetzt verstehe ich auch, warum es eine so große Brezel ist. Bei uns kennt man diese Tradition natürlich wieder nicht, dabei ist das doch wirklich ein schöner Brauch! Deine Brezel ist wieder mal eine echte Foto-Schönheit! Aber du bist sicherlich auch geübt im Brezel formen, oder?
    Auf alle Fälle wünsche ich dir und deinen Lieben alles Gute für das neue Jahr und freue mich auf (hoffentlich) viele gemeinsame Events mit dir.
    Herzliche Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Tina, hab vielen lieben Dank. Und was ist, wenn ich dir jetzt sage, dass es meine allererste Brezel war ? So ist es nämlich, du kannst dir sicher vorstellen, dass ich stolz wie Bolle war, dass sie mir so gut gelungen ist. Auch ich wünsche dir und deinen Lieben für das neue Jahr alles liebe, Gesundheit und Glück. Liebe Grüße Birgit

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d Bloggern gefällt das: