Berliner…so richtig aus dem Fett

An Silvester gab es bei uns nach gefühlter Ewigkeit wieder einmal Berliner. Die waren vielleicht gut. Einer musste ( nach einer alten Tradition ) natürlich mit Senf gefüllt werden. Das ist immer ein Spass, denn man sieht es ihnen ja nicht an…ich fülle sie vor dem backen. Diese Art des Füllens hat meine Mama schon so praktiziert und ich mache es auch am Liebsten so.

Berliner (8)

Zutaten ( ca. 8 – 10 Berliner ):

270 g Weizenmehl 550

1 Pr  Salz

15 g Zucker

1    Ei

12 g Calvados

20 g geschmolzene Butter ( wieder abgekühlt)

15 g frische Hefe

150 g lauwarme Milch

Füllung:

eure Lieblingskonfitüre ( ich : Himbeer -und Brombeergelee gemischt )

Zucker und Puderzucker zum Wälzen

Fritteuse zum Frittieren

  • Gebt alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und knetet diese zu einem glatten, noch klebrigen Teig.
  • Deckt die Schüssel ab und lasst ihn 30 Minuten ruhen. Danach knetet ihr ihn noch einmal durch und lasst ihn wieder, abgedeckt , 45 Minuten ruhen.

Berliner

Berliner (21)

  • Gebt den Teig nun auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch einmal durch, er sollte nun nicht mehr kleben.
  • Rollt ihn aus zu einem Rechteck von ca. 35 x 30 cm., der Teig sollte nicht zu dünn werden, da sonst die Konfitüre ausläuft und euch ins Fett läuft.
  • Mit einem Glas deutet ihr nun auf der einen Hälfte des Teiges Kreise an ( die andere Hälfte wird später darüber geklappt )
  • Setzt nun die Konfitüre in die Mitte des angedeuteten Kreises, bitte nicht zuviel
  • Schlagt nun die 2. Hälfte des Teiges darüber und stecht mit Hilfe des Glases nun die Teiglinge aus. Achtet auch darauf, dass der Rand rundum geschlossen ist.
  • Deckt nun die Teiglinge ab und lasst sie 30 Minuten gehen.

Berliner (22)

In dieser Zeit heizt ihr die Fritteuse vor auf 175 °C.

Gebt nun die Berliner nach und nach in das heisse Fett und backt sie von beiden Seiten ab. Nehmt sie heraus und lasst sie kurz auf einem Küchentuch abtropfen, bevor ihr sie im Zucker wälzt.

Berliner (23)

Berliner (1)Berliner (9)Berliner (10)

Lasst sie euch noch frisch schmecken . Eure Birgit.

Mir sind 3 der Berliner leider ausgelaufen, ich habe euch aber schon im Rezept geschrieben, wie ihr das eventuell verhindern könnt. Das Fett ist danach nämlich unbrauchbar.

 

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Nadja/musematschka sagt:

    Hej Birgit!
    Wir haben die Kreppel nun schon das zweite Mal gemacht – superlecker und so viel einfacher als ich immer dachte!
    Ausgelaufen sind mir auch welche; die Marmelade kann man aus dem abgekühlten Fett rauskratzen oder abschöpfen, dann muss man nicht alles wegschmeißen.

    Leider waren die Kinder diesmal schneller satt als gedacht… weißt du, ob und wie man die gut bis morgen aufheben kann?
    Nicht, dass ich die nicht alle alleine noch auffuttern wöllte – aber ich glaub, dann platz ich 😀
    Lg NADJA

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nadja, vielen lieben Dank, ich freue mich sehr, dass sie euch schmecken. du kannst die Berliner in eine Dose packen und einfach am nächsten Tag im Backofen noch einmal erwärmen, schmecken dann immer noch toll. Einfrieren geht natürlich auch. Liebe Grüsse Birgit.

      Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: