Créme Brûlée a l`orange…cremig/fruchtig/lecker

Innerhalb von 1 Woche habe ich dieses Créme Brûlée nun zubereitet, einmal in kleineren Schälchen und einmal in grossen. Und beide Male war es so lecker, so cremig, so zart, dass es auf der Zunge zergeht. Wir mögen es nicht so sehr, wenn es zu fest und puddingmässig wird, daher die cremige Konsistenz. Die knackige Zuckerkruste darauf macht dieses Dessert zu einem Erlebnis des Genusses. Wie mögt ihr es denn am Liebsten ? Hier zeige ich euch nun meine Variante, die mit ein wenig Orangenabrieb aromatisiert wird.

Creme Brulee (7)

Zutaten ( 4 grosse oder 6 kleinere Schälchen ):

400 g Sahne

200 g Milch

1/2    Vanilleschote, das Mark herausgekratzt

Abrieb 1/2 unbehandelten Orange

Kocht alles zusammen auf und lasst das Ganze nun 30 Minuten ziehen.

5     Eigelbe

40 g  Zucker

  • Schlagt in einer separaten Schüssel Eigelb und Zucker weissschaumig auf.
  • Setzt nun einen Topf mit Wasser auf und erhitzt dieses ( die Schüssel sollte auf den Topf passen, ohne das Wasser zu berühren ).

Creme Brulee (5)

Heizt den Backofen vor auf 140 °C Ober/Unterhitze., zusammen mit einem tiefen Backblech, welches ihr zur Hälfte mit Wasser füllt.

  • Schüttet nun die Milch-Sahne-Mischung durch ein Sieb zu den Eigelben und verschlagt diese miteinander, drückt die Orangenzesten und das Vanillemark ein wenig durch das Sieb hindurch.

Creme Brulee (23)

  • Setzt nun die Schüssel auf den Topf mit dem kochenden Wasser und lasst die Masse nun unter ständigem Rühren langsam dicklich ( vanillesaucenähnlich ) werden. Das dauert eine Weile, aber es lohnt sich. Die Masse darf nur nie zu heiss werden, sonst habt ihr Rührei in der Schüssel .
  • Verteilt eure Masse nun in den Schälchen, die ihr in den heissen Backofen auf das mit Wasser gefüllte Blech stellt ( die Schälchen sollten ca. bis zur Hälfte im Wasser stehen)

Creme Brulee (22)

  • Je nach Schälchengrösse variiert nun die Zeit.
  • Die grossen Schälchen haben ca. 80 – 90 Minuten im Backofen gebraucht, bis die Masse nicht mehr zu wabbelig war in der Mitte.
  • Die Oberfläche darf hierbei nicht bräunen.

Nehmt sie heraus und lasst sie komplett auskühlen, am Besten stellt ihr die Schälchen nach dem Erkalten über Nacht in den Kühlschrank.

Creme Brulee

Kurz vor dem Servieren streut ihr eine Schicht ( Menge nach Geschmack, nur nicht zu wenig ) braunen Zucker auf die Oberfläche und karamellisiert diesen mit einem Brenner. ( auch im Backofen unter dem Grill sollte es funktionieren, da müsst ihr aber sehr Acht geben, dass euch der Zucker nicht verbrennt, das geht rasend schnell )

Creme Brulee (4)Creme Brulee (1)

Ich habe nun noch ein paar Orangenfilets dazu serviert, ist aber nicht notwendig, es kommt ja auf die Zuckerkruste an und die Creme ( die wirklich cremig ist ) schmeckt leicht nach Orange.

Ein leckeres Dessert, welches man super vorbereiten kann und wenn man erst einmal den Dreh raus hat, die Masse problemlos eindicken zu lassen ( ich brauche da kein Wasserbad mehr, aber das ist einfach nur Übungssache ), ist es im Nu vorbereitet.

Eure Birgit.

 

 

 

4 Kommentare

  1. Caroline sagt:

    Hallo Birgit,

    mir stellt sich bei solchen Rezepten immer die Frage, was mache ich dann mit dem Eiweiß? Baiser mag ich nämlich nicht und wegwerfen will ich es auch nicht. Was stellst du denn damit an?

    Liebe Grüße

    Caroline

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Caroline, das ist auch bei uns das Problem. Baiser mag keiner, ich habe nun immer ein Eiweissomelette gemacht. Aber es gibt auch einen Kuchen bei mir im Blog mit viel Eiweiß…der Jaffa–Cake. Da braucht man einiges. Oder du backst einen Obstkuchen mit einer Baiserhaube, in dieser Form mögen wir das nämlich auch gerne. Liebe Grüße Birgit

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

GOLDENDOTS

TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

%d Bloggern gefällt das: