Zwiebelkuchen…unglaublich lecker

Nun ist es wieder Zeit für Zwiebelkuchen, den es im Moment wirklich auf jedem Weinfest zu kaufen gibt. Schon viele habe ich in den letzten Jahren gegessen, aber DER WAHRE war nie dabei. Meist waren sie immer sehr fettig und unbekömmlich. Nun habe ich mal meine Variante für euch dabei, dazu gab es natürlich einen Neuen Süssen…der erste Wein, der frisch vergoren ist von der neuen Lese. Den Zwiebelkuchen wird es nun in der kälteren Jahreszeit ab und zu mal geben, denn auch noch einmal aufgewärmt war er sehr lecker.

Und weil wir nun im Herbst angekommen sind und die liebe Sina von Giftigeblonde und die liebe Christina von The Apricotlady gerade ein Blogevent zum Thema “ Herbstgenuss“ gestartet haben, widme ich diese Rezept diesem Event.

Zwiebelkuchen (20)

Zutaten:

Hefeteig:

320 g Weizenmehl 550

6 g   Zucker

6 g   Salz

21 g   frische Hefe

200 g lauwarmes Wasser

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknetet diese zu einem glatten Teig in ca. 7 Minuten. Deckt die Schüssel ab und lasst den Teig nun 45 Minuten gehen.

Zwiebelkuchen1

In dieser Zeit bereitet ihr den Belag vor.

Belag:

300 g  Kartoffeln, geschält und in Salzwasser gar gekocht

400 g Zwiebeln, geschält und in Würfelgeschnitten

1 El  Rapsöl

ca. 3 El  Wasser

250 g Schmand

20 g Weizenmehl 405

Salz, Pfeffer nach Geschmack

gemahlener Kümmel nach Geschmack

Zum Belegen :

100 g  durchwachsener Schinken, in feine Streifen geschnitten

ein wenig Rapsöl zum Bestreichen

Kümmel ganz ( nach Belieben )

Gebt das Öl in eine Pfanne und dünstet nun die gehackten Zwiebeln bei mittlerer Temperatur darin an bis sie weich sind, sie sollten nicht zuviel Farbe bekommen. Gebt zwischendrin das Wasser hinzu.

Die gegarten Kartoffel stampft ihr fein, gebt nun alle Zutaten für den Belag in eine Schüssel und verrührt sie miteinander, schmeckt mit Salz, Pfeffer und Kümmel ab.
Zwiebelkuchen2

Heizt den Backofen vor auf 240 °C Ober/Unterhitze.

Formt nun den gegangenen Teig in der Schüssel mit bemehlten Händen zu einer Kugel.

Gebt diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech…oder wie ich auf einen Pizzastein, der kalt in den Ofen geschoben wird.

Rollt den Teig nun in Blech -( Stein- ) -Grösse aus. Gebt eure masse darauf und verstreicht diese. Belegt die Masse mit dem Schinken und , wenn ihr mögt, mit ganzem Kümmel.

Bepinselt nun alles leicht mit ein wenig Rapsöl.
Zwiebelkuchen3

Gebt euer Blech ( den Stein ) nun in das untere Drittel des Backofens und backt euren Zwiebelkuchen fertig in ca. 27 Minuten. Da jeder Ofen anders backt, habt ein Auge darauf, je nachdem, wie dunkel ihr euren Zwiebelkuchen mögt.

Zwiebelkuchen (18)Zwiebelkuchen (19)

Nehmt ihn heraus und serviert ihn frisch und heiss.

Zwiebelkuchen (17)Zwiebelkuchen (26)Zwiebelkuchen (27)

Auf dem Stein ist er ein wenig dicker, als auf dem Blech, da dieses grösser ist. Also ihr entscheidet selbst, wie dick ihr ihn haben mögt. Uns hat er so…ein wenig mehr Masse…sehr gut geschmeckt.

herbstgenuss-595x311

Lasst es euch schmecken, eure Birgit.

 

 

 

 

14 Kommentare

  1. Mona sagt:

    Zwiebelkuchen ist bei uns auch so ein richtiger Herbst-Klassiker. Mit Kartoffeln kenne ich das nicht, aber es hört sich sehr lecker an 😍.
    Ich habe auf meinem Blog unseren Pfälzischen Zwiebelkuchen (im Archiv, musst nur suchen). Vielleicht möchtest du dir das ja auch mal anschauen.

    LG und noch einen schönen Herbst 🍁
    Mona

    Gefällt mir

  2. Pingback: Zusammenfassung Blogevent Herbstgenuss | giftigeblonde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

GOLDENDOTS

TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

%d Bloggern gefällt das: