Tomatensuppe aus sonnengereiften Tomaten mit Nudeln…der Geschmack des Sommers

Der Sommer hat es mit uns gut gemeint in diesem Jahr, soviel Sonne für unsere Tomaten gab es die letzten Jahre nicht mehr. Das schmeckt man ihnen an, so wunderbar süss, wie sie sind. Da musste ich nun doch noch einmal eine Tomatensuppe kochen, bevor die Zeit  nun langsam um ist. Als Sättigungeinlage habe ich kleine Nüdelchen genommen und natürlich die Suppe mit frisch geriebenem Gouda verfeinert. Wenn ihr keine gut schmeckenden Tomaten habt, nehmt die aus der Dose.Tomatensuppe (2)

Zutaten ( ca. 4 Portionen ):

100 g rote Zwiebeln, grob gehackt

160 g Karotten, grob gewürfelt

100 g Stangensellerie, grob gewürfelt

1 El  Olivenöl

2      Knoblauchzehen, gerieben oder durchgepresst

1 kg frische kleine Tomaten ( wenn es Grosse sind, diese vierteln, ansonsten könnt ihr sie so in den Topf geben)

15 g  frisches Basilikum ( mit Stielen in den Topf geben )

1 l    Wasser

Salz, Pfeffer, Chili aus der Mühle

1 Tl Vanillezucker

2 Tl  Oregano, getrocknet

200 g kleine Nudeln

Zum Servieren:

geriebener Gouda

Basilikum, in Streifen geschnitten

Gebt das Öl in einen ausreichend grossen Topf und erhitzt es. Schwitzt darin nun die Zwiebeln, Karotten und die Selleriestangen an. Nun kommt der Knoblauch dazu und die Tomaten, die ihr ebenfalls ca. 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren anschwitzt.

Tomatensuppe1

Giesst nun das Wasser auf, gebt den Basilikum mit Stielen dazu, würzt schon einmal mit Salz, Pfeffer, Chili und lasst das Ganze nun bei mittlerer Hitze 40 Minuten köcheln.

Nun entnehmt ihr bitte das Basilikum, püriert die Suppe und schmeckt sie nach euren Wünschen ab, gebt nun auch den Vanillezucker und das Oregano  hinzu.

Nun kommen die Nudeln in die Suppe, die ihr natürlich solange in der Suppe kochen müsst, bis sie gar sind.

Tomatensuppe2

Zum Servieren gebt ihr die Suppe in ein Schälchen, streut darüber den geriebenen Gouda und gebt die frisch geschnittenen Basilikumblätter darauf.

Tomatensuppe (4)Tomatensuppe (3)Tomatensuppe (1)

Lasst sie euch nun schmecken und erinnert euch an den tollen Sommer.

Wenn ihr sie nicht schafft, könnt ihr sie natürlich noch am nächsten Tag aufwärmen. Dann sind die Nudeln allerdings aufgequollen, aber voller Geschmack, mir hat sie so noch einmal besser geschmeckt. Sie war dann dicker, eher wie eine Sauce mit Nudeln drin.

Viel Spass beim Ausprobieren , eure Birgit.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

GOLDENDOTS

TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

%d Bloggern gefällt das: