Rhabarber-Apfel-Vanillecreme-Tarte…fruchtig, saftig, lecker und so hübsch

Und wie versprochen, habe ich für euch heute noch ein Rezept mir Rhabarber, es soll ja hier auch vor Allem saisonal zugehen. Nach den Streuseltalern gibts nun wieder eine Tarte, die es in sich hat, es gibt einiges zu tun, aber das ist alles nacheinander machbar, teilweise auch gut vorzubereiten.

Neben einem Mürbeteig, der sowieso eine Stunde im Kühlschrank ruhen muss, gibts auch eine Vanillecreme, die auf Zimmertemperatur abgekühlt sein sollte und ein  fruchtiges Rhabarber-Apfelkompott, welches aber nicht unbedingt kalt sein muss. Der Boden wird vorgebacken und dann erst kommen alle weiteren Schichten dazu, bevor er wieder gebacken wird.

Wenn ihr eine Tarteform nutzt mit Hebeboden, legt beim backen auf das Rost im Backofen ein Backpapier, so bleibt eure Backofen sauber.

Tarte (8)

Zutaten ( 24-er Tarteform ):

Mürbeteig:

400 g Weizenemehl 405

130 g Zucker

  1 Pr  Salz

   1      Ei

250 g kalte Butter in Stückchen

bei Bedarf 1-2 El kaltes Wasser

Ausserdem:

Backpapier, Backerbsen

  1 Eigelb mit 1 El Sahne verquirlt zum Bestreichen der Oberfläche

brauner Zucker zum Bestreuen der Oberfläche vor dem Backen

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verarbeitet diese zügig zu einem glatten Mürbeteig, den ihr in Frischhaltefolie gewickelt, 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lasst.

Tarte (11)

In dieser Zeit bereitet ihr alles andere zu.

Vanillecreme:

400 g Milch

  40 g Speisestärke

  1 Pr   Salz

  30 g Vanillezucker

Mark 1/2 Vanilleschote

Ausserdem:

   1   Ei für den Pudding, wird nach dem Abkühlen untergerührt

Verrührt  für die Vaniilecreme alles in einem Topf klümpchenfrei, lasst das Ganze aufkochen unter Rühren und eindicken zum Pudding. Füllt den Pudding in eine flache Schale ab, deckt eine Folie auf die Oberfläche und lasst den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen.  Rührt ihn nun glatt und schlagt das Ei mit unter den Pudding.

Streuseltaler (9)

Fruchtkompott:

400 g Äpfel, schälen und entkernen, grob würfeln

550 g Rhabarber, in Stücke

Saft 1 Zitrone

  60 g brauner Zucker

Abrieb 1/2 Zitrone

Gebt alle Zutaten für das Fruchtkompott in einen Topf, lasst das Ganze solange einköcheln, bis die Früchte weich sind, nehmt den Topf anschliessend von der Hitze.

Tarte (9)

Fettet eine 24-er Tarteform gut mit Butter ein.

Heizt den Backofen vor auf 180 °C Ober/Unterhitze.

Gebt den Mürbeteig auf eine gut bemehlte Fläche, mehlt auch die Oberseite. Teilt den Teig in 2 Teile. Ein Teil rollt ihr nun ein wenig grösser aus, als eure Form ist, damit ihr auch gleich einen Rand ausformen könnt. Legt den Teig in die Form, drückt ihn am Rand fest, stecht den Boden einige Male mit einer Gabel ein. Den Rand lasst ihr bitte ein wenig höher stehen, als der Rand ist, er „rutscht“ beim Backen ein wenig zusammen.

Tarte (10)

Zerknüllt ein Backpapier, legt es auf den ungebackenen Boden, darüber gebt ihr nun die Backerbsen, diese verteilt ihr hauptsächlich am Rand, dass dieser nicht umklappt.

Gebt die Form nun in die Mitte des Backofens und backt den Boden nun 15 Minuten vor, nehmt ihn aus dem Ofen und entfernt die Backerbsen und das Backpapier. Lasst den Boden nun 10 Minuten auskühlen in der Form.

Tarte

Der Backofen bleibt auf 180 °C O/U an.

Rollt nun die 2. Teighälfte auf die Grösse der Form. Wenn ihr auch gerne ein paar Motive auf die Oberfläche legen möchtet, dann nehmt vorher ca. 1/4 des Teiges ab, daraus könnt ihr dann eure Motive ausstechen. 

Tarte (12)

Wenn Ihr das Ei unter die Vanillecreme geschlagen habt, gebt die Creme auf den Boden, darauf kommt dann das Fruchtkompott. Darauf legt ihr nun die 2. Teighälfte. Bestreicht sie nun mit dem verquirlten Ei. Wenn ihr sie verzieren möchtet, dann legt nun eure Motive auf die Oberfläche, diese bestreicht ihr dann auch noch mit dem verquirlten Ei, das geht am Besten mit einem kleineren Pinsel. Streut nun noch ein wenig braunen Zucker auf die Oberfläche, so wird diese schön crunchy nach dem Backen.

Streuseltaler (11)Tarte (1)

Nun gebt ihr die Form wieder in den Backofen, Mitte, und backt eure Tarte fertig in ca. 35-40 Minuten, bis die Oberfläche goldbraun ist. Nehmt sie heraus und lasst sie in der Form komplett auskühlen. Gerne könnt ihr sie nach dem Erkalten auch in den Kühlschrank stellen, sie schmeckt hervorragend kühlschrankkalt.

Tarte (3)Tarte (16)

Tarte (13)

Nun hoffe ich sehr, dass euch das  Rezept gefällt, viel Spass beim backen und Geniessen, eure Birgit.

Hier noch einmal das Rezept ohne Fotos zum Kopieren und Ausdrucken:

Zutaten ( 24-er Tarteform ):

Mürbeteig:

400 g Weizenemehl 405

130 g Zucker

  1 Pr  Salz

   1      Ei

250 g kalte Butter in Stückchen

bei Bedarf 1-2 El kaltes Wasser

Ausserdem:

Backpapier, Backerbsen

  1 Eigelb mit 1 El Sahne verquirlt zum Bestreichen der Oberfläche

brauner Zucker zum Bestreuen der Oberfläche vor dem Backen

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verarbeitet diese zügig zu einem glatten Mürbeteig, den ihr in Frischhaltefolie gewickelt, 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lasst.

In dieser Zeit bereitet ihr alles andere zu.

Vanillecreme:

400 g Milch

  40 g Speisestärke

  1 Pr   Salz

  30 g Vanillezucker

Mark 1/2 Vanilleschote

Ausserdem:

   1   Ei für den Pudding, wird nach dem Abkühlen untergerührt

Verrührt  für die Vaniilecreme alles in einem Topf klümpchenfrei, lasst das Ganze aufkochen unter Rühren und eindicken zum Pudding. Füllt den Pudding in eine flache Schale ab, deckt eine Folie auf die Oberfläche und lasst den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen.  Rührt ihn nun glatt und schlagt das Ei mit unter den Pudding.

Fruchtkompott:

400 g Äpfel, schälen und entkernen, grob würfeln

550 g Rhabarber, in Stücke

Saft 1 Zitrone

  60 g brauner Zucker

Abrieb 1/2 Zitrone

Gebt alle Zutaten für das Fruchtkompott in einen Topf, lasst das Ganze solange einköcheln, bis die Früchte weich sind, nehmt den Topf anschliessend von der Hitze.

Fettet eine 24-er Tarteform gut mit Butter ein.

Heizt den Backofen vor auf 180 °C Ober/Unterhitze.

Gebt den Mürbeteig auf eine gut bemehlte Fläche, mehlt auch die Oberseite. Teilt den Teig in 2 Teile. Ein Teil rollt ihr nun ein wenig grösser aus, als eure Form ist, damit ihr auch gleich einen Rand ausformen könnt. Legt den Teig in die Form, drückt ihn am Rand fest, stecht den Boden einige Male mit einer Gabel ein. Den Rand lasst ihr bitte ein wenig höher stehen, als der Rand ist, er "rutscht" beim Backen ein wenig zusammen.

Zerknüllt ein Backpapier, legt es auf den ungebackenen Boden, darüber gebt ihr nun die Backerbsen, diese verteilt ihr hauptsächlich am Rand, dass dieser nicht umklappt.

Gebt die Form nun in die Mitte des Backofens und backt den Boden nun 15 Minuten vor, nehmt ihn aus dem Ofen und entfernt die Backerbsen und das Backpapier. Lasst den Boden nun 10 Minuten auskühlen in der Form.

Der Backofen bleibt auf 180 °C O/U an.

Rollt nun die 2. Teighälfte auf die Grösse der Form. Wenn ihr auch gerne ein paar Motive auf die Oberfläche legen möchtet, dann nehmt vorher ca. 1/4 des Teiges ab, daraus könnt ihr dann eure Motive ausstechen. 
Wenn Ihr das Ei unter die Vanillecreme geschlagen habt, gebt die Creme auf den Boden, darauf kommt dann das Fruchtkompott. Darauf legt ihr nun die 2. Teighälfte. Bestreicht sie nun mit dem verquirlten Ei. Wenn ihr sie verzieren möchtet, dann legt nun eure Motive auf die Oberfläche, diese bestreicht ihr dann auch noch mit dem verquirlten Ei, das geht am Besten mit einem kleineren Pinsel. Streut nun noch ein wenig braunen Zucker auf die Oberfläche, so wird diese schön crunchy nach dem Backen.

Nun gebt ihr die Form wieder in den Backofen, Mitte, und backt eure Tarte fertig in ca. 35-40 Minuten, bis die Oberfläche goldbraun ist. Nehmt sie heraus und lasst sie in der Form komplett auskühlen. Gerne könnt ihr sie nach dem Erkalten auch in den Kühlschrank stellen, sie schmeckt hervorragend kühlschrankkalt.

Nun hoffe ich sehr, dass euch das  Rezept gefällt, viel Spass beim backen und Geniessen, eure Birgit.



	

4 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: