Gefüllter ( gespickter ) Lachs…tolle Beilage nach Jamie Oliver

Heute gibts Lachs für euch…natürlich wieder nur virtuell, denn zubereiten müsst ihr ihn schon selber. Das Rezept stammt aber nicht von mir, sondern aus dem aktuellen Buch von Jamie Oliver “ Together „, welches kürzlich im DK-Verlag erschienen ist. Und ihr habt ja sicher schon gemerkt, dass ich die Kochbücher von Jamie Oliver mag, ich mag seine Rezepte und seine unkomplizierte Art, zu kochen. So werde ich auch dieses Buch wieder für euch rezensieren, nachdem ich mich quer durchgekocht habe. ich muss ja schliesslich wissen, wovon ich dann rede.

So, nun aber genug der Worte, hier gehts ja schliesslich nicht um Geschichten, sondern ums Kochen ( heute…sonst auch Backen ). Das Rezept habe ich mengenmässig reduziert, da wir nur zu zweit sind, ansonsten hab ich alles so übernommen, ausser einer Sache ( das ist etwas, was mir schon ab und zu in seinen Büchern aufgefallen ist )…Oftmals steht nicht drin, dass man salzen/Pfeffern soll…wie hier im Rezept, aber der Fisch braucht ein wenig Würze, deswegen werde ich das für euch natürlich mit dazu schreiben. Im Nachhinein salzen schmeckt immer ein wenig anders.

Ausserdem lässt sich der Lachs super vorbereiten, die Füllung einfach schon in den Lachs stecken und dann abgedeckt in den Kühlschrank stellen, gesalzen und gepfeffert wird aber erst später.

Lachs (4)

Zutaten ( 3-4 Portionen ):

Füllung:

  1 El  kleine Kapern

    8     kleinerer Sardellenfilets in Öl, klein geschnitten

    2     Zweige Rosmarin, die Nadeln abgezupft

    8     Oliven, entkernt und klein gewürfelt

Abrieb und Saft 1/2 Zitrone

Gebt alle Zutaten in eine kleine Schüssel und vermengt diese miteinander.

Ausserdem:

750 g  Lachsfilet mit Haut am Stück

Salz, Pfeffer

Heizt den Backofen vor auf 180 °C Ober/Unterhitze.

Säubert den Lachs und tupft ihn trocken. Legt die Lachsseite nun mit der Haut nach unten in eine Auflaufform. Mit einem scharfen Messer schneidet ihr nun mehrere tiefe Einschnitte im Abstand von ca. 3 cm in die Lachsoberseite. 

Lachs (10)

In diese Einschnitte verteilt ihr nun die Füllung. Das geht ganz gut mit 2 kleinen Löffeln, mit einem haltet ihr den Einschnitt offen, mit dem anderen stopft ihr die Füllung hinein. Verteilt ruhig alles, ansonsten könnt ihr auch Reste drumherum geben.

Hier könnte ihr nun den Lachs abdecken und im Kühlschrank aufbewahren bis zum Garen.

Lachs (9)

Bevor der Lachs in den Backofen kommt, salzt ihn ein wenig und gebt auch ein wenig Pfeffer auf die Oberseite.

Gebt nun die Form in das untere Drittel des Backofens, gart dort den Lachs 20 Minuten.

Nun lasst ihr den Lachs noch 10 Minuten ruhen…wenn der Lachs relativ dick ist, könnt ihr ihn am Besten im ausgeschalteter Ofen ruhen lassen. Falls eure Lachsseite recht dünn ist, dann nehmt die Form aus dem Ofen, deckt sie mit einer Alufolie ab und lasst sie ausserhalb des Backofens ruhen. Entscheidet bitte selbst, mein Lachs war recht dick, da war er perfekt und noch leicht glasig…bei Dünnerem wäre er schon zu durch gewesen…

LachsLachs (7)

So, das wars, wieder mal ein einfaches Rezept von Jamie Oliver, toll vorzubereiten und schmeckt natürlich auch super. Wir haben dazu Salat gegessen, am 2. Tag habe ich aus dem Lachs eine Sauce für Pasta gekocht. 

Lachs (8)Lachs (1)

Lachs (5)

Viel Spass beim Geniessen, eure Birgit.

Nachgekocht aus Jamie Oliver “ Together “ aus dem DK-Verlag München, Seite 90

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: