Mas Huni mit Roshi…maledivisches Frühstück

Mögt ihr noch Rezepte aus dem Paradies ? So bezeichne ich nämlich unseren vergangenen Urlaub. Wie auch Sri Lanka, waren die Malediven ein einziger Traum…das Paradies schlechthin. Auch die Erinnerungen daran sind einfach nur schön. Bereits am Flughafen in Male in der Lounge unseres Inselresorts ( beim Warten auf unseren Wasserflieger ) kamen wir mit maledivischem Essen in Berührung. Dort gab es nämlich ein Buffet, bei dem man sich nach Herzenslust bedienen konnte. So gab es unter Anderem auch dieses maledivische Frühstück…Mas Huni ( “ Mas „…Fisch /  “ Huni „…Kokosnussraspel ). Das sind frische Kokosnussraspel mit Tunfisch, Zwiebel, Chili, Limette und Salz / Pfeffer. Eigentlich ganz einfach. Dazu gab es Fladenbrote ( Roshi auf maledivisch ). Später auf unserer Insel gab es das täglich auch zum Frühstück und so konnte ich mich jeden Morgen damit befassen und alles herausschmecken, was darin enthalten war. Nun habe ich für euch diese Leckerei nachgebastelt, man kann sie auch toll mittags essen oder abends oder auch für ein Buffet schon fertig vorbereiten. Die Mengen von Kokosnuss und Tunfisch könnt ihr auch gerne variieren, da gibt’s keine so strengen Vorgaben.

Mas Huni (15)

Zutaten ( ca. 6 gefüllte Roshi ):

Mas Huni:

ca. 100 g frische Kokosnussraspel ( falls ihr getrocknete verwendet, sollten diese am Abend vorher eingeweicht werden zB.  in ca. 200 ml  Kokosmilch )

ca. 150 g      Tunfisch in eigenem Aufguss ( abgetropft )

ca. 25 g Schalotte, fein gewürfelt

1          Pepperoni, fein gehackt ( den Schärfegrad bestimmt ihr mit der Menge und der Schärfe der Pepperoni )

1 Tl       abgeriebene Limettenschale

2 El       Limettensaft

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und vermengt und zerdrückt diese mit einer Gabel. Schmeckt das Ganze gut ab und lasst es bis zum Verbrauch im Kühlschrank ruhen.

Das Mas Huni bleibt krümelig, es ist kein Aufstrich, falls es euch aber noch zu trocken ist, gebt 2 El  dünne Kokosmilch oder Kokosdrink hinzu.

VDGY4800

Roshi / Fladenbrot aus der Pfanne ( 8 Stück…28-er Pfanne ):

400 g   Weizenmehl 550

1/2 Tl Salz

250 g   kaltes Wasser

Kokosöl  für die Hände

Gebt Mehl, Wasser und Salz in eine Schüssel und knetet alles kurz mit dem Knethaken zusammen. Reibt nun eure Hände mit dem Kokosöl ein, gebt den Teig auf eine Arbeitsfläche und knetet ihn noch mit den öligen Händen zu einer glatten Kugel. Gebt diese zurück in die Schüssel, deckt diese ab und lasst den Teig mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.

Mas Huni (18)

Gebt den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche, teilt ihn in 8 Teile, die ihr rund schleift. Aus jedem Teil rollt ihr euch nun einen runden Fladen aus, nutzt dafür Mehl, damit nichts kleben bleibt.

Um den Fladen rund zu bekommen, dreht ihn immer wieder schrittweise weiter beim Ausrollen ( mit Rund habe ich auch immer ein Problem, aber mit genügend Mehl unter dem Fladen konnte man ihn gut mit der Handfläche weiterdrehen ).

Heizt eine Pfanne ohne Fettzugabe auf und gebt nun einen Fladen in die Pfanne. Entfernt vorher das überschüssige Mehl am Teig, indem ihr den Fladen vorsichtig von Hand zu Hand schlagt…das Mehl verbrennt euch sonst in der heissen Pfanne.

Backt ihn nun von beiden Seiten, wenn er an der Oberfläche Blasen schlägt, dreht ihn um. Die dunklen Flecken sind bei dem Fladen so gewollt.

Mas Huni (19)

Backt nun alle nacheinander fertig.

Nun gibt’s Essen …dafür gebt ihr einfach vom Mas Huni auf den Fladen und rollt diesen zusammen. Auf den Malediven wird der Fladen nicht zusammen gerollt, da wird das Mas Huni mit dem Fladen aufgenommen und portionsweise gegessen. Guten Appetit.

Mas Huni1Mas Huni (16)Mas Huni (11)Mas Huni (1)

Nun noch ein kleiner Serviervorschlag von mir ( nicht mehr maledivisch aber auch paradisisch lecker ). Um es noch Leckerer zu gestalten, gebt einfach noch ein wenig Salat, Gurke und Tomate mit in den Fladen. Kann man dann auch super mitnehmen fürs Picknick oder Ähnlichem.

Viel Spass beim Ausprobieren, eure Birgit.

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Hilde sagt:

    Liebe Birgit, schon wieder so ein tolles Rezept und ich weiß, das schmeckt mir 😉 mit etwas Salat … einfach und lecker.
    Du hattest ja einen wunderschönen Urlaub, vielleicht zeigst du uns ein paar Fotos.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und bleib gesund
    Hilde

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank liebe Hilde, das schmeckt dir sicher. Der Urlaub war wirklich wunderschön. Da ich ja kein Reiseblog bin, binde ich in meine Rezepte keine Fotos ein. Tut mir sehr leid. Auf Instagram hab ich während des Urlaubs viele Fotos gezeigt. Da bist du wahrscheinlich nicht, oder ? Ich wünsche dir alles Gute, bleib gesund. Hab ein wunderschönes Wochenende. Liebe Grüße Birgit

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d Bloggern gefällt das: