Kartoffellebkuchen mit Cranberries und Mandeln ( ohne Oblate )

Ich dachte ja eigentlich, ich sei fertig mit der Weihnachtsbäckerei, da bekam ich den Anstoss, es doch einmal mit Kartoffellebkuchen zu versuchen. Habe ich in der Tat noch nie gegessen und so kommt nun für euch noch ein letztes Weihnachtsrezept. Hier habe ich wieder mein eigenes Süppchen gekocht, an Rezepte halte ich mich selten ( und ja…beim backen geht dadurch manchmal was in die Hose ), aber ich ändere gerne ab. Und da wir Zitronat und Orangeat nicht so sehr mögen, kamen bei mir getrocknete Cranberries, und für den nötigen Biss, gehackte Mandeln in den Teig. Der Teig schmeckte schon einmal sehr lecker. Da ich ohne Oblate als Unterlage backe, hoffte ich, sie kleben mir nicht zu sehr am Backpapier fest. Aber das war unbegründet, denn sie gingen perfekt ab und ich finde auch von der Form her können sie sich absolut sehen lassen.

Lebkuchen (20)

Zutaten ( ca. 25-30 Stück):

300 g gekochte Salzkartoffeln, durch die Kartoffelpresse gedrückt

50 g Kartoffelstärke

225 g Weizenmehl 405

200 g gemahlene Haselnüsse

20 g  Backpulver

150 g brauner Zucker

1    gehäufter TL Zimt

1    gestrichener TL Nelke, gemahlen

3    Eier

70 g  getrocknete Cranberries, gehackt

50 g gehackte Mandeln

Abrieb je 1 Zitrone und 1 Orange

Zum Verzieren:

ca. 100 g Kuvertüre ( im Becher finde ich sie sehr praktisch, da man den rest später verbrauchen kann )

Lebkuchen (34)

Heizt den Backofen vor auf 200 °C Ober/Unterhitze.

Belegt 2 Bleche mit Backpapier.

Schlagt die Eier mit dem Zucker schaumig auf, gebt nun die Gewürze, den Abrieb der Zitrone u. Orange, die Kartoffeln, Haselnüsse und gehackten Mandeln dazu und rührt diese mit unter.

Lebkuchen (33)

Nun kommt noch das Mehl, die Kartoffelstärke, Backpulver und die Cranberries dazu. Dieses hebt ihr alles sorgfältig mit einem Teigschaber unter die Masse, bis alle trockenen Zutaten verrührt sind. der Teig ist sehr zäh , aber das soll so, er soll uns ja später nicht breit fliessen beim Backen.

Lebkuchen (31)

Nun formt ihr euch mit leicht angefeuchteten Händen Kugeln ( ca. in Grösse eines Ei´s ) und setzt diese mit ein wenig Abstand auf die Bleche. Drückt diese nun ein wenig platt, ca. 1 cm hoch sollten sie sein. Auch dafür feuchtet ihr eure Hände ein wenig an ( nicht mit zu nassen Händen arbeiten ).

Lebkuchen (2)

Gebt nun die Bleche nacheinander in den Backofen und backt eure Lebkuchen fertig in ca. 20 – 22 Minuten.

Gebt sie auf ein Gitter zum Auskühlen.

Schmelzt nun die Kuvertüre im Becher und verteilt diese nach Belieben auf den ausgekühlten Lebkuchen.

LebkuchenLebkuchen (15)

Lasst die Schokolade fest werden und verpackt die Lebkuchen in Blechdosen. Hier kann ich euch leider nicht sagen, wie haltbar diese sind. Es kann sein, dass sie durch die Feuchtigkeit der Kartoffeln nicht so lange halten, wie gewöhnliche Lebkuchen. Das werde ich nun erst ausprobieren. Schmecken tun sie wie Lebkuchen, ich denke, sie ziehen noch ein wenig durch und werden dann immer besser. Das ist ja normal bei Weihnachtsgebäck.

Lebkuchen (16)Lebkuchen (23)Lebkuchen (21)Lebkuchen (6)

Ansonsten macht es immer wieder Spass mit Kartoffeln zu backen. Vielleicht probiert ihr sie ja dieses Jahr noch aus, ansonsten stehen sie vielleicht im nächsten Jahr auf euren Backlisten, eure Birgit.

 

 

 

6 Kommentare

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d bloggers like this: