Cheeseburger-Raclette…Burger meets Raclette Suisse

Werbung/Blogevent mit Unterstützung von Schweizer Käse

Winterzeit ist Raclette-Zeit, zumindest bei den Meisten. Bei Zorra im Kochtopf findet gerade zu diesem Thema ein Blogevent statt. Zorra und “ Schweizer Käse “ suchen “ Kreative Raclette-Pfännchen “ und haben uns dafür einen kleinen 2-er Racletteofen und den traditionellen Raclette Suisse zur Verfügung gestellt.

Raclette gehört in der Schweiz zu den Nationalgerichten, natürlich mit dem Raclette Suisse, der 3 Monate reifen dufte. Dieser wird mit der Rinde gegessen, denn die Oberfläche wurde nicht mit Konservierungsstoffen behandelt.

Schweizer Käse wird nach traditionellen Rezepturen und ohne Einsatz von Zusatzstoffen hergestellt. Er ist weltbekannt, wird aber in der örtlichen Dorf -und Alpenkäserei mit viel Liebe und Handarbeit hergestellt. viele familiengeführte Betriebe stellen wenige Laibe am Tag her, die tagesfrische Milch kommt von den Kühen aus der Umgebung, die sich ausschliesslich von frischem Gras und Heu ernähren. Die kleinen Käsereien liegen zwischen Appenzell und dem Wallis, zwischen engen Tälern, hohen Bergen und verträumten Städtchen verstreut. Alle produzieren die weltbekannten Käsesorten, wie zB. den Appenzeller, den Schweizer Emmentaler AOP, den Le Gruyère AOP mit gleichbleibender Qualität und nach traditionellen Rezepturen. Mit Hilfe der Käsereinummer auf der Rinde des Schweizer Emmentalers AOP kann man online sogar nachverfolgen, aus welcher der 200 Käsereien dieser stammt. Das ist Transparenz “ made in Switzerland „.

Nun aber zu meiner Racletteidee, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Burger

Zutaten ( ca. 8 Pfännchen ):

Mini-Burger-Buns:

150 g Weizenmehl 550

   4 g Zucker

   4 g Salz

   5 g frische Hefe

  30 g weiche Butter

  80 g lauwarmes Wasser

Ausserdem:

2. El. Milch

Sesam, hell und dunkel zum Bestreuen

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknetet diese in ca. 7 Minuten zu einem glatten Teig, den ihr abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 90 Minuten auf das Doppelte aufgehen lasst.

Burger (4)

Gebt ihn auf eine leicht bemehlte Fläche und knetet ihn noch einmal durch, teilt ihn in 8 Teile, die ihr rund schleift und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legt. Deckt sie mit einem Tuch ab und lasst sie 30 Minuten gehen.

Heizt in der Zwischenzeit den Backofen vor auf 200 °C Ober/Unterhitze.

Bepinselt nun die Teiglinge mit der Milch und bestreut sie mit dem Sesam.

Gebt das Blech in die Mitte des Ofens und backt eure Buns fertig in ca. 16-18 Minuten. Sie sollte goldbraun gebacken sein. Nehmt das blech heraus und lasst die Mini-Buns komplett auskühlen.

Burger (7)

Burger-Patties:

150 g gemischtes Hackfleisch

 1/2 Tl getrocknetes Oregano

Salz, Pfeffer

Öl zum Braten

Vermischt das Hackfleisch mit den Gewürzen, schmeckt es gut ab und formt daraus 4 flache Patties. Diese bratet ihr nun von beiden Seiten in ca. 1 El Öl an, bis sie gar sind.

Für die Pfännchen später brauchen wir jeweils 1/2 Pattie.

Burger (6)

Ausserdem:

  4 Scheiben Raclette Suisse ( halbiert, damit ihr 8 Pfännchen bestücken könnt)

8 Scheiben Tomate

8 Scheiben Gurke ( frisch oder aus dem Glas)

Curry-Ketchup oder Preiselbeeren nach Wahl

Nun gehts ans Raclettieren. Dafür heizt ihr natürlich euren Racletteofen vor.

Burger (5)

Pro Pfännchen legt ein halbiertes Pattie hinein, darauf eine halbe Scheibe Raclette Suisse, und eine Scheibe von einem Burger-Bun ( achtet darauf, dass dieses nicht an die Heizstäbe kommt und verbrennt ).

Burger (2)

Nun schiebt ihr das belegte Pfännchen unter die Heizquelle und lasst den Käse ordentlich schmelzen. Nehmt es heraus und legt jeweils eine Scheibe Tomate, Gurke und ein Stück eures Burger-Buns dazu, ein Klecks Ketchup und / oder Preiselbeeren komplettiert das Ganze.

Burger (1)Burger (3)

Blog-Event CLXX mit Schweizer Käse - Kreative Raclette Pfännchen (Einsendeschluss 15. Dezember 2020)

Lasst es euch schmecken, ich hoffe, meine kleine Kreation gefällt euch. Es ist mal etwas Anderes als die klassischen Zutaten, die man immer zum Raclette nimmt. 2 Varianten folgen die nächsten Tage noch von mir, so dass man mit diesen 3 unterschiedlichen Variationen einen Racletteabend geniessen kann.

Eure Birgit

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu backenmitleidenschaftblog Antworten abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: