Kartoffel-Mischbrot mit Kürbiskernen aus dem Topf

Wenn ihr Kartoffeln übrig habt, backt damit unbedingt Brot. Von unserem letzten grossen Essen mit Freunden hatte ich viel zu viel Kartoffeln übrig, da musste ich mal wieder ein Brot mit backen und es hat sich so sehr gelohnt. Kartoffeln geben dem Brot das gewisse Etwas. Wer weiche, fluffige Brote mag, wird dieses lieben.

Kartoffelbrot (1)

Zutaten ( Topfgrösse 24 cm ):

400 g gekochte Salzkartoffeln vom Vortag, mit einem Stampfer zerkleinert

350 g Weizenmehl 550

150 g Weizenmehl 1050

100 g Roggenmehl 1370

12 g Salz

8 g Honig

15 g Kürbiskernöl

60 g Anstellgut aus dem Kühlschrank

50 g Kürbiskerne

15 g frische Hefe

360 g lauwarmes Wasser

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und knetet diese in ca. 10 Minuten zu einem glatten, noch klebrigen Teig. Deckt die Schüssel ab und lasst den Teig 60 Minuten bei Zimmertemperatur gehen ( er sollte sich verdoppeln).

Kartoffelbrot

Gebt nun den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und faltet ihn einmal rundherum. Nun zieht ihr ihn in die Breite zu einem Rechteck und faltet ihn wieder zusammen, von oben über die Mitte, von unten hoch, von rechts nach links und von links nach rechts. Das so gefaltete Brot legt ihr nun ( die Oberseite nach unten ) in ein gut bemehltes Gärkörbchen. ( Ihr könnt hier auch eine Schüssel nehmen, die ihr mit einem sauberen Geschirrtuch auslegt und dieses gut bemehlt ).

Kartoffelbrot (6)

Deckt den Teigling ab ( ich benutze eine Duschhaube, die natürlich nicht mit dem Teig in Berührung kommt ). Lasst den Teigling nun 45 Minuten bei Zimmertemperatur gehen.

In dieser Zeit heizt ihr den Backofen zusammen mit dem Topf mit Deckel auf 240 °C Ober/Unterhitze vor.

Nehmt nun ( der Teigling hat sich mindestens verdoppelt) den heissen Topf aus dem Ofen und lasst den Teigling vorsichtig hinein plumpsen. Deckt gleich wieder den Deckel drauf und gebt den Topf in das untere Drittel des Backofens. Backt dort euer Brot fertig in ca. 55 Minuten ( gerne könnt ihr die letzten 5 Minuten auch den Deckel entfernen und es offen zu Ende backen ).

Kartoffelbrot (7)

Nehmt den Topf aus dem Ofen und das Brot aus dem Topf und lasst es auf einem Gitter komplett auskühlen.

Kartoffelbrot (20)Kartoffelbrot (2)Kartoffelbrot (13)Kartoffelbrot (17)

Ich konnte nicht solange warten und habe es schon lauwarm angeschnitten. Ein absoluter Genuss, so weich und fluffig und saftig und einfach nur lecker. Das ist wieder ein Brot, von dem man gerne mal zuviel isst, ohne es zu merken.

Viel Spass beim Nachbacken, eure Birgit.

 

 

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Brote für Anfänger | was gibts denn heute ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d Bloggern gefällt das: