Nusszopf…Hefezopf vom Feinsten

Frisches Hefegebäck ist ein Traum, da hau ich gerne auch mal ein wenig mehr Hefe hinein, denn ich möchte ja nicht ewig auf meinen Kuchen warten. Ich liebe den Hefegeschmack in süssem Hefegebäck sowieso, und dann in diesen warmen, leckeren, fluffigen Hefekuchen zu beissen…da vergess ich alles und schwupps…ist der halbe Zopf weg.Nusszopf (5)

Zutaten ( 2 Zöpfe ):

Hefeteig:

200 g lauwarme Milch

30 g Zucker

20 g Vanillezucker

30 g frische Hefe

500 g Weizenmehl 405

1/4 Tl Salz

2       Eier

Abrieb 1/2 Zitrone

80 g kalte Butter, in Stückchen ( wird nach 5 Minuten erst zugegeben)

Nussfüllung:

150 g Haselnüsse

100 g Walnüsse

50 g gehackte Mandeln

200 g Löffelbisquits, zerkleinert

1 Tl  Zimt

240 g Wasser

240 g Zucker

Glasur:

150 g Puderzucker

2-3 El Wasser, nach und nach zugeben

Für den Hefeteig gebt ihr die warme Milch, den Zucker, Vanillezucker und die Hefe in eine Rührschüssel und verrührt die Hefe, bis sie sich aufgelöst hat. Das Ganze lasst ihr nun 10 Minuten stehen.

Gebt nun die restlichen Zutaten, bis auf die Butter, hinzu  und knetet alles 5 Minuten mit der Küchenmaschine. Danach gebt ihr nach und nach die kalte Butter in Stückchen dazu. Knetet nun den Teig 10 Minuten weiter, bis sich ein weicher, glatter Teig gebildet hat, die Butter braucht eine Weile, bis sie untergeknetet ist. Wenn nötig, gebt dem Teig noch mehr Knetzeit. Deckt die Schüssel ab und lasst den Teig 60-80 Minuten gehen.

Nusszopf2

In dieser Zeit bereitet ihr die Füllung zu. Gebt die Haselnüsse und die Walnüsse in eine Pfanne und röstet diese an, bis sie anfangen, zu duften. Danach zerkleinert ihr sie mit einem Multizerkleinerer. Die Löffelbisquits zerkleinert ihr ebenfalls.

Nusszopf1

Gebt das Wasser mit dem Zucker in einen Topf und kocht es auf, rührt dann die Nüsse, die Mandeln, die zerkleinerten Löffelbisquits und den Zimt hinein und verrührt alles gut.

Nusszopf3

Gebt dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch einmal durch. Rollt ich nun aus zu einem Dreieck Rechteck, ca. 40 x 50 cm gross. Darauf streicht ihr die Nussmasse, verteilt diese gut. Fangt nun von der Längsseite an , aufzurollen, klappt dabei die Seiten ein wenig ein. Rollt die ganze Platte auf, die Naht ist unten.

Nusszopf4

Nun schneidet ihr die Rolle einmal durch, dass ihr 2 Rollen habt. Gebt beide Rollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Schneidet nun jeden Teigstrang längs in der Mitte einmal durch und verzwirbelt beide entstandenen Stränge miteinander.

Nusszopf5

Heizt nun den Backofen vor auf 200 °C Ober/Unterhitze.

Deckt die Zöpfe nun noch mit einem Tuche ab und lasst sie 30 Minuten ruhen.

Gebt euer Blech anschliessend in die Mitte des Backofens, sprüht sofort Wasser ihn den Backofen und schliesst die Tür.

Nusszopf6

Backt die Zöpfe in ca. 16-18 Minuten goldbraun. Nehmt das Blech aus dem Ofen und lasst sie bis zum Verzehr auskühlen.

Nusszopf5

Für den Puderzuckerguss gebt ihr das Wasser nach und nach zum Puderzucker und verrührt es mit einem Löffel. Der Guss sollte schwer fliessend sein. Verziert die noch lauwarmen Zöpfe mit dem Guss. Lasst es euch schmecken, aber denkt dran…nicht alles auf einmal essen 🙂

Nusszopf (1)Nusszopf (9)Nusszopf (11)Nusszopf (6)Nusszopf (10)

Ich hoffe, ihr mögt Hefegebäck auch so gerne und ein Nusszopf geht doch eigentlich immer und ist eigentlich auch schon ein Klassiker.Eure Birgit.

 

 

20 Kommentare

    • Hefeteig ist ja immer sehr ähnlich, ich hab da auch mein Standardteig 😀 der immer klappt…die Füllung ist wirklich sehr lecker, die Anregung mit den Löffelbisquits habe ich auch von der Seite, allerdings habe ich sie dann noch nach meinen Vorlieben verändert. Uns hats sehr gut geschmeckt, weil es auch wirklich sehr viel Füllung war. Also wirklich absolute Nachbackempfehlung. Liebe Grüsse Birgit

      Gefällt 1 Person

  1. Carina sagt:

    Normalerweise kommentiere ich Rezepte nicht, aber hier muss ich mal eine Ausnahme machen. Ich hab es bis jetzt vermieden Hefeteige zu machen. Irgendwie war das immer mit viel Kleberei und Nerverei verbunden und am Ende war das Ergebnis meist mehr als mau. Nicht so bei diesem Rezept: es hat alles gepasst, der Teig ließ sich super ausrollen. Kein Kleben, alles perfekt! Und es duftet aus der Küche, dass ich ihn am liebsten ganz aufessen würde. Vielen Dank für das tolle Rezept und dass du mir meine Aversion vor Hefeteig genommen hast!

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Carina, das freut mich so sehr, dass ich dir diese Angst nehmen konnte und es alles super geklappt hat. Hab auch vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich immer sehr über Feedback, dann weiss ich, wofür ich das hier alles mach in meiner Freizeit. Also kommentiere ruhig, auch für Tipps und Anregungen bin ich immer offen. Dann lass es dir schmecken, dieser Hefezopf hält auch wunderbar frisch ( falls denn noch was übrig bleibt zum Aufheben ). Liebe Grüsse Birgit

      Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    Hallo liebe Birgit, heute habe ich endlich diesen tollen Nusszopf gebacken. Leider hab ich den Teig etwas zu dünn gerollt, deswegen war die Optik nicht so schön wie auf deinen Bildern. Dem Geschmack hat das aber nichts genommen – ein Gedicht.
    Vielen Dank für deine wunderbaren Blog, ich verfolge Dich regelmäßig. Lieben Gruß Conny

    Gefällt 1 Person

  3. Marion sagt:

    Der Nußzopf ist ein Traum;)
    Ich hab mehr Walnüsse genommen, dafür weniger Haselnüsse. Und in die Glasur hab ich noch etwas Runaroma und Vanillearoma gegeben. In der Arbeit waren sie alle begeistert.
    Wirds ab jetzt öfter geben!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

GOLDENDOTS

TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

%d Bloggern gefällt das: