Auffrischbrötchen mit Karotte…leckere Brötchen zur Verwertung von Anstellgut

Heute habe ich für euch ganz besondere Brötchen. Diese werden mit einem guten Teil übrig gebliebenen Anstellgutes versehen. Beim Auffrischen desselben bleibt ja immer wieder etwas übrig, mal mehr, mal weniger. Und da ich gerade mein Anstellgut sehr gut pflege, habe ich auch immer wieder Reste, die im Kühlschrank verharren und nun endlich mal nützlicherweise zum Einsatz kommen. Diese Brötchen habe ich nun gleich zweimal gebacken, beim 2. Mal noch ein wenig verändert und nun kann ich euch das Rezept zur Verfügung stellen.

Unwichtig ist hierbei, ob ihr übrig gebliebenes Anstellgut aus dem Kühlschrank nehmt, genauso wie die Sorte des Anstelligstes. ich habe zB. auch ein Roggenanstellgut und ein Dinkelanstellgut gemischt. Ausserdem steht der Teig noch über Nacht im Kühlschrank und kann so auch noch ein tolles Aroma entwickeln mit Hilfe des Anstellgutes.

Auffrischbrötchen (10)

Zutaten ( 8-10 Brötchen ):

Hauptteig ( am Tag vorher…12-24 Stunden vor dem Backen ):

150 g Anstellgut ( Reste vom Auffrischen, Roggen, Roggenvollkorn, Dinkel )

200 g Wasser

100 g Buttermilch

450 g Weizenmehl 550

100 g Roggenmehl 1370

100 g geraspelte Karotte

  50 g zarte Haferflocken

  50 g Sonnenblumenkerne

  20 g Olivenöl

  15 g Salz

  15 g Honig

   8 g frische Hefe

Gebt das Anstellgut, das Wasser und die Buttermilch in eine Rührschüssel und verrührt diese kurz miteinander. Gebt nun alle anderen Zutaten hinzu und verknetet alles in ca. 7 Minuten zu einem glatten, nicht klebrigen Teig. Gebt diesen in eine Schüssel mit Deckel, lasst diesen nun 90 Minuten bei Zimmertemperatur anspringen und stellt diesen anschliessend für ca. 12-24 Stunden in den Kühlschrank.

Auffrischbrötchen (2)

Am nächsten Tag ( Backtag ):

Gebt den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche, teilt diesen in 8-10 Stücke, die ihr nun zu Brötchen formt. Wenn ihr Runde möchtet, dann schleift ihr die Teiglinge rund ( dann würde ich die Stücke auch ein wenig kleiner machen ).

Wenn ihr Stangen möchtet, dann rollt diese Teiglinge zu Zylindern auf und formt diese anschliessend zu länglichen Stangen, indem ihr sie mit den Händen länglich rollt.

Legt die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Blech, deckt sie mit einem Geschirrtuch ab und lasst sie nun Bein Zimmertemperatur 60 Minuten ruhen.

In dieser Zeit heizt ihr den Backofen vor auf 240 °C Ober/Unterhitze.

Gebt nun ein wenig Mehl mit einem Sieb auf die Teiglinge und schneidet diese nach euren Wünschen ein.

Auffrischbrötchen (3)

Auffrischbrötchen (1)Auffrischbrötchen (5)

Gebt das Blech in die Mitte des Backofens, sprüht gleich Wasser in den Backofen und schliesst die Tür. Backt nun die Brötchen in ca. 23 Minuten fertig. Nach 10 Minuten öffnet ihr einmal kurz die Backofentür und lasst so den Dampf ab.

Auffrischbrötchen (8)Auffrischbrötchen (4)Auffrischbrötchen (7)Auffrischbrötchen (11)

Nehmt sie heraus und lasst sie auf einem Gitter auskühlen. Genießt sie frisch, am Besten schmeckten sie uns mit Käse, aber auch anderes Beläge und auch Süss vertagen sie sehr gut. Schmecken tun sie sehr lecker, ein wenig wie Mischbrot und gar nicht sauer.

Viel Spass beim Nachbacken, eure Birgit.

4 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Hallo liebe Birgit,
    ich habe heute Deine Auffrischbrötchen gebacken.
    Sehr lecker! Die ganze Familie war begeistert.
    Ich bin ein grosser Fan Deiner Übernachtgare Rezepte.

    VIELEN DANK dafür!

    Liebe Grüsse,
    Claudia

    Gefällt 1 Person

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

° BLOG ° Gabriele Romano

The flight of tomorrow

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-ReiseBlog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

%d Bloggern gefällt das: