Saaten-Sauerteigbrot…würzig und saftig

Heute habe ich für euch ein Brotrezept, welches ich, mit kleinen Abwandlungen, nachgebacken habe aus einem Buch, welches ich mir in Irland gekauft habe. Dieses gibt es auch als deutsche Ausgabe, ich habe sie nun in Englisch, was mich bei Koch-und Backbüchern nicht stört. “ How to make Bread“ von Emmanuel Hadjiandreou ist ein Buch, welches sich dadurch auszeichnet, dass fast alle Arbeitsschritte bebildert sind und dadurch sehr anschaulich wird und es gar kein Problem ist, die Rezepte nachzubacken. Heute habe ich mir das 3-Grain-Bread herausgesucht…ich nenne es einfach Saaten-Sauerteigbrot. Am Vortag wir hier begonnen, den Sauerteig und das Saatenquellstück herzustellen.

Saatenbrot (1)

Zutaten ( 1 Kastenbrot ca. 28 x 15 cm ):

Am Vortag des Backens:

Sauerteig:

300 g Roggenmehl 1370

230 g lauwarmes Wasser

120 g Anstellgut aus dem Kühlschrank

Vermischt alles Zutaten miteinander , deckt die Schüssel ab und lasst den Sauerteig bei Zimmertemperatur ca. 18 Stunden reifen ( es ist ein recht fester Sauerteigansatz)

Saatenbrot2

Saatenquellstück:

50 g Sonnenblumenkerne

30 g Leinsamen

15 g zarte Haferflocken

15 g Weizenschrot

100 g kaltes Wasser

Vermischt alles in einer Schüssel miteinander und deckt diese ab, stellt sie bis zum nächsten Tag zum Backen in den Kühlschrank.

Saatenbrot3

Gewürzmischung:

2 Tl Fenchelsaat

2 Tl  Koriandersaat

1 Tl Kümmelsaat

Gebt diese in eine trockene Pfanne und röstet sie an, bis sie anfangen zu duften. Gebt die Gewürze nun in einen Mörser und mörsert sie mittelfein. Von dieser Gewürzmischung brauchen wir später 1 Esslöffel. Den Rest könnt ihr in ein weiteres Brot geben.

Saatenbrot1

Am nächsten Tag :

Hauptteig:

150 g Weizenmehl 1050

Sauerteig von oben

Saatenquellstück von oben

1 El  Gewürzmischung von oben

8 g   Salz

6 g   brauner Zucker

6 g  frische Hefe

50 g lauwarmes Wasser

Löst die Hefe mit dem Zucker und dem Wasser auf. Gebt nun alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknetet diese zu einem sehr feuchten, klebrigen Teig, deckt die Schüssel ab und lasst den Teig 30 Minuten ruhen. In dieser Zeit faltet ihr den Teig in der Schüssel alle 10 Minuten.

Saatenbrot4

Nun lasst ihr den Teig 60 Minuten ruhen an einem warmen Ort.

Fettet eine Kastenform gut ein und streut sie mit Haferflocken aus.

Gebt nun den sehr feuchten Teig in die Form und streicht ihn mit einer feuchten Teigkarte glatt, bestreut auch die Oberfläche mit Haferflocken.

Saatenbrot5

Deckt die Form mit einer “ Duschhaube “ ab und lasst nun das Brot an einem warmen Ort ca. 2- 2 1/2 Stunden gehen. Die Zeiten können hier stark abweichen, das Brot sollte auf jeden Fall aus das Doppelte aufgehen.

Heizt in der Zwischenzeit den Backofen vor auf 220 °C Ober/Unterhitze.

Schneidet den Teigling nun ein wenig ein, so gut es geht und gebt die Form in die Mitte des Backofens. Backt dort euer Brot fertig in ca. 40-45 Minuten.

Saatenbrot6

Nehmt es heraus und auch gleich aus der Form und lasst es auf einem Gitter komplett auskühlen.

Saatenbrot (2)Saatenbrot (6)Saatenbrot (3)

Dieses Brot ist den Aufwand wert, es schmeckt so lecker würzig und ist so unglaublich saftig und macht sehr satt. Im Originalrezept wird das Brot freigeschoben gebacken, das war mir nicht möglich, da der Teig einfach zu klebrig war. Das stört mich aber überhaupt nicht, denn ich backe solch feuchte Brote sehr gerne im Kasten.

Vielleicht probiert ihr es mal aus, ich freue mich über eure Ergebnisse, eure Birgit.

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare

    • Dankeschön. Anstellgut ist ein Rest eines Roggensauerteiges, der für Brote benötigt wird, ein Rest, das Anstellgut, wird aufgehoben im Kühlschrank und bei Bedarf wieder als Sauerteig aktiviert. Also im Normalfall hat man immer einen Rest im Kühlschrank. Der Sauerteig war natürlich selbst gezogen. Den aus der Tüte kann man dafür nicht nehmen. Liebe Grüße Birgit

      Liken

  1. Melanie sagt:

    Hallo Birgit,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept.
    Inzwischen schau ich immer zuerst auf deiner Seite, wenn ich etwas backen möchte, denn deine Rezepte gelingen mir immer und deine Rezepte gehören zu meinen Favoriten. :o)
    Liebe Grüße, Melanie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feliéce

casa, cucina, creatività

Donnamattea Foto-Reiseblog

"Jeder muss wissen, worauf er bei einer Reise zu sehen hat und was seine Sache ist." Johann Wolfgang von Goethe

Kochende Gedanken

Ich koche! Und dabei kommen mir schöne Gedanken.

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Sabrinas Küchenchaos

KOCHEN, BACKEN, GARNIEREN…. TÄGLICH STÖSST MAN AUF NEUE IDEEN (DIE AUCH SCHNELL IM CHAOS ENDEN KÖNNEN). HIER MEINE PERSÖNLICHEN EMPFEHLUNGEN UND TIPPS :-) COOKING, BAKING, GARNISHING …. EVERY DAY YOU COME ACROSS NEW IDEAS (WHICH CAN EASILY END IN CHAOS). HERE ARE MY PERSONAL RECOMMENDATIONS AND TIPS :-)

%d Bloggern gefällt das: